Kurt-Wolff-Preis 2012

Logo Kurt-Wolf-Stiftung

News aus dem Jahr 2011

"Logbuch" bei Fixpoetry hochgelobt

Besuchen Sie die Webseite »Fixpoetry«, um eine hochlobende Besprechung von Jan Kuhlbrodt zu lesen: "Schärfung und Verschärfung der Wahrnehmung" über den Gedichtband Logbuch von Tom Raworth. Zitat: "Für mich ist das Ganze eine riesen Entdeckung und es fällt mir schwer, meine Begeisterung zu zügeln. (...) Der Bericht würde lediglich aus ekstatischen Ausrufen der Freude und Bewunderung bestehen."

Lyrikkalender-Abend in Berlin

Wir laden Sie zur Lesung und zum Gespräch über den Lyrikkalender 2012 mit Michael Braun, Norbert Lange und Henning Ziebritzki am Freitag, den 16. Dezember 2011. Zu diesem Abend lädt Karl Piberhofer in seine Galerie ein: um 19 Uhr in der pKp – Galerie, Schwartzkopffstr. 3. 10115 Berlin. Er bittet um Anmeldung wegen begrenzter Plätze (Eintritt frei): piberhoferK@web.de » Weiterlesen

Ensor-Ausstellung

Ensor-Ausstellung

Das Saarlandmuseum zeigt vom 16. Dezember 2011 bis 15. April 2012 die Ausstellung »James Ensor — Sterben für die Unsterblichkeit. Meisterwerke der Grafik«. Die Ausstellung zeigt Radierungen, Lithografien und eine eigenhändige Zeichnung, 52 Meisterwerke, die schon 1926 für die Sammlungen des ehemaligen Staatlichen Museums Saarbrücken erworben wurden. Der Ausstellungskatalog ist bei Wunderhorn erschienen.

Buselmeier im Bayerischen Rundfunk

Am Sonntag, 11. Dezember 2011 von 11.00 bis 11.30 Uhr Cornelia Zetzsche im Gespräch mit Michael Buselmeier über seinen Theaterroman Wunsiedel im Bayerischen Rundfunk (Bayern 2) in der Sendung "Das offene Buch". Ausschnitte aus dem Roman, gelesen von Fred Maire, der Synchronstimme von Groucho Marx, Gene Kelly oder Peter Sellers. Weitere Informationen unter diesem Link: radioTexte

Chirikure Chirikure im SWR2

Eine Rezension des Gedichtbandes Aussicht auf eigene Schatten (von Chirikure Chirikure in der Reihe AfrikAWunderhorn erschienen) wird am 10. Dezember von 14.05 bis 15 Uhr im Südwestrundfunk laufen. Beitrag von Annette Lennartz. Unter diesem Link können Sie sich die Sendung anhören.

Hugo Ball-Abend in Heidelberg

Hugo Ball-Abend in Heidelberg

Zum Abschluss des Hugo Ball-Jahrs 2011 lädt Sie das Germanistische Seminar der Universität Heidelberg zur Lesung und zum Gespräch mit Michael Braun und Norbert Lange über den großen Dichter und Dadaisten Hugo Ball ein: Freitag, 9. Dezember um 20 Uhr, in der Buchhandlung Himmelheber, Theaterstr. 16, Heidelberg.

Michael Buselmeier liest in Heidelberg

In der Reihe ihrer Gespräche mit Persönlichkeiten der Literaturszene, die in Heidelberg leben, wird Verena Madtstedt mit dem Schriftsteller und Dichter Michael Buselmeier über seinen Roman Wunsiedel, der für die Shortlist des Deutschen Buchpreises 2011 nominiert war, sprechen. Am Mittwoch, 7. Dezember 2011 um 20 Uhr in der Buchhandlung HImmelheber, Theaterstr. 16 in der Heidelberger Altstadt.

Kurt-Wolff-Preis 2012

Kurt-Wolff-Preis 2012

Wir freuen uns sehr über die Vergabe des Kurt-Wolff-Preises 2012 an unseren Verlag!
Aus der Begründung der Kurt Wolff Stiftung: "Der Kurt-Wolff-Preis 2012 geht an den Verlag Das Wunderhorn in Heidelberg, der seit seiner Gründung im Jahre 1978 die internationale Orientierung und die lokale Verwurzelung seines Programms erfolgreich ausbalanciert, aus dem Brückenschlag zwischen deutscher Romantik und französischem Surrealismus immer neue Parallelaktionen von Lyrik und Prosa, Literatur und bildender Kunst hervorgehen läßt und dem deutschen Publikum die außereuropäischen Kulturen der Karibik, Südamerikas und Afrikas näherbringt."

Lyrik-Performance

Lyrik-Performance

Chirikure Chirikure, der bekannteste Dichter aus Simbabwe, wird am Sonntag, 4. Dezember 2011, um 15 Uhr in der Bettendorffschen Galerie, Schlossgarten Gauangelloch/Leimen, Tel. 06226/99 00 00, seinen gerade in unserer Reihe AfrikAWunderhorn auf deutsch erschienenen Gedichtband "Aussicht auf eigene Schatten" vorstellen. Performance auf Shona und Englisch. Einführung und deutsche Texte: Manfred Metzner. Eintritt: 15,00 EUR.

Weihnachts-Empfehlung

Weihnachts-Empfehlung

DIE ZEIT (Benedikt Erenz) empfiehlt zu Weihnachten: Herold, Metzner, Lorenz (Hg.): Ré Soupault - Künstlerin im Zentrum der Avantgarde. »Ein Buch, dessen Bilder und Ausstattung gefallen.«

Lyrikkalender-Abend

Wir laden Sie zur Lesung und zum Gespräch über den Lyrikkalender 2012 mit Michael Braun und Sabine Peters, am Dienstag, den 29. November 2011, um 20:30 Uhr in der Buchhandlung Ypsilon ein. Adresse: Berger Str. 18, 60316 Frankfurt. Telefon: 069-448738. Eintritt: 7,00 EUR.

Chirikure Chirikure auf der Bonner Buchmesse

Chirikure Chirikure ist zu einer Performance mit Gedichten aus seinem Gedichtband Aussicht auf eigene Schatten am Afrikatag der Bonner Buchmesse Migration (26. November 2011 um 20.00 Uhr) im "Haus der Geschichte" eingeladen. Ausserdem wird er an einer Podiumsdiskussion zum Thema DIE ARABISCHE REVOLUTION - EIN ZÜNDFUNKE FÜR GANZ AFRIKA? mit anderen Autoren und Experten teilnehmen. Nähere Informationen zum Programm finden Sie unter: Bonner Buchmesse Migration

"Andere Bücher braucht das Land"

Besucht uns in München im Literaturhaus. Am Samstag und Sonntag - 26.-27. November 2011 - sind wir von 11 - 18 Uhr beim Markt der unabhängigen Verlage "Andere Bücher braucht das Land". Weitere Informationen: Literaturhaus München.

Büchermarkt

Der "Deutschlandfunk" sendete am 24. November 2011 eine Rezension zu Imraan Coovadias Roman Gezeitenwechsel. Antje Deistler hat das Buch sehr gelobt: »"Gezeitenwechsel" ist vieles: Gesellschaftsporträt, Familienroman, und, wenn man will, auch Kriminalroman.« Die vollständige Kritik können Sie unter folgendem Link nachlesen: Büchermarkt.

Michael Buselmeier liest in Bonn

Am Mittwoch, den 23. November 2011, liest Michael Buselmeier aus seinem Theaterroman "Wunsiedel", der für die Shortlist des Deutschen Buchpreises 2011 nominiert war. Die Lesung findet in der Buchhandlung & Galerie Böttger (Maximilianstraße 44) in Bonn statt. Mehrere Informationen finden Sie unter folgendem Link: Buchhandlung Böttger.

Zvonko Maković liest in Dresden

Am 17. November 2011, liest Zvonko Maković aus seinem Gedichtband „lügen. warum nicht?“ (bei uns in der Reihe P erschienen) und spricht mit Patrick Beck über Lüge und Wahrheit in der Kunst und beim Schreiben. Um 20 Uhr, im Landhaus Dresden, Wilsduffer Straße 2 (Stadtmuseum Dresden, Städtische Galerie). Eintritt 6,00 / 3,00 EUR. Anreise: Linien 1, 2, 3, 4, 7, 12, 62, 75 Pirnaischer Platz. » Weiterlesen

Lesung und Gespräch zum Thema "Writer in Prison"

Am Sonntag, 13. November 2011, findet eine Lesung des P.E.N. zum Tag des "Writer in Prison", um 20 Uhr im Haus der Berliner Festspiele statt, sowie ein Gespräch mit der arabischen Journalistin und Autorin Ibtisam Azem von Hans Thill moderiert. Ort: Schaperstraße 24 - Oberes Foyer. Solidarbeitrag: 10,00 EUR / 5,00 EUR. Vorbestellungen: (030) 254 89 100 und im Internet unter www.berlinerfestspiele.de
Weitere Informationen finden Sie unter folgendem Link: "Eine Rose spricht"

Michael Buselmeier liest in Frankfurt

Am 10. November 2011 liest Michael Buselmeier aus seinem Roman Wunsiedel, um 20 Uhr, im Kundenzentrum der Frankfurter Sparkasse. Adresse: Neue Mainzer Straße 47, 60311 Frankfurt. Eintritt frei. Anmeldung erbeten: E-Mail: 1822-stiftung@frankfurter-sparkasse.de / Telefon: 069 2641-4603

"Gezeitenwechsel" - Die Buchkritik

Eine Rezension des Romans "Gezeitenwechsel" (von Imraan Coovadia in der Reihe AfrikAWunderhorn erschienen) ist am 4. November im Südwestrundfunk gelaufen. Imraan Coovadia führt mit seinem Roman ins südafrikanische Durban. Gaby Mayr stellte die spannende Geschichte um einen Mordfall vor. Unter diesem Link können Sie sich die Sendung immer noch anhören.

Roswitha-Literaturpreis für Olga Martynova

Wir freuen uns für die deutsch-russische Schriftstellerin Olga Martynova, die am 2. November 2011 mit dem Roswitha-Literaturpreis der niedersächsischen Stadt Bad Gandersheim geehrt worden ist. Die Jury würdigte sie in der Stiftskirche als "eine in zwei Sprachen schreibende Kosmopolitin, deren Musikalität, Witz und beeindruckende Bildung unsere Literaturlandschaft bereichern". Bei Wunderhorn erschienen: In der Zugluft Europas, Gedichte, 2009.

"Wunsiedel" auf der SWR-Bestenliste

Wir freuen uns, dass unser Autor Michael Buselmeier mit seinem Roman Wunsiedel, auf der SWR-Bestenliste November 2011 Platz 5 belegt.

Ré Soupault 110 Jahre

Ré Soupault 110 Jahre

Am 29. Oktober 2011 würde Ré Soupault 110 Jahre alt werden. Aus diesem Anlass senden WDR 5 um 9:05 Uhr und WDR 3 um 17:45 Uhr, eine Hommage an die Künstlerin der Avantgarde. Unter diesem Link finden Sie alle Bücher von Ré Soupault bei Wunderhorn.

Poesie der Nachbarn: Belgien

Poesie der Nachbarn: Belgien

Am Mittwoch, 26. Oktober 2011, um 20 Uhr, lesen Dirk van Bastelaere und Eric Brogniet zusammen mit Gerhard Falkner, Michael Speier und Hans Thill aus dem Band »Meine schlichten Reisen. Gedichte aus Belgien«. Die Anthologie vermittelt einen faszinierenden Überblick über die belgische Szene, die in ihrer Vielfalt der Sprachen in Europa ihresgleichen sucht. Eintritt: 5,00 / 3,00 EUR. Ort: Literaturhaus Berlin - Großer Saal, Fasanenstr. 23, 10719 Berlin. » Weiterlesen

Edgar Schmandt Abend

Am 23. Oktober, um 18 Uhr, im Homosapiensgelände, im Theaterhaus TIG7, wird ein multimedialer Leseabend für Edgar Schmandt stattfinden. Vor kurzem bei Wunderhorn erschienen: „Mit Dir sterben das wäre ein Leben: Caput Mortuum - Brieftexte und Kopfgrafiken”. Der Künstler hat ein unterhaltsam-nachdenkliches Werk geschaffen, das an diesem Abend zum ersten Mal im Rahmen einer Lesung vorgestellt wird. Eintritt: 8,00 / 6,00 EUR. Theater Trennt e. V G7, 4b, Mannheim. » Weiterlesen

Das Bayerische Fernsehen empfehlt "Wunsiedel"

Am 21. Oktober 2011 stellte Dirk Kruse in der Frankenschau aktuell-Sendung (Bayerisches Fernsehen) den Roman Wunsiedel von Michael Buselmeier vor. Der Bürgermeister der Stadt Wunsiedel, Roland Schöffel, empehlt das Buch. Unter diesem Link können Sie sich die Sendung online immer noch ansehen: Zerschlagene Träume in Franken.

Michael Buselmeier liest im Literaturhaus Berlin

Auf Einladung des Literaturhauses Berlin liest Michael Buselmeier aus seinem Theaterroman "Wunsiedel", der für die Shortlist des Deutschen Buchpreises 2011 nominiert war, am Mittwoch, 19. Oktober, um 20 Uhr, im Literaturhaus Berlin, Großer Saal, Fasanenstraße 23, Berlin. Der Abend wird von Gregor Dotzauer (Der Tagesspiegel) moderiert. Eintritt: 3,00 / 5,00 EUR.

Buselmeier im Saarländisches Künstlerhaus

Am Montag, 17. Oktober 2011, präsentiert Michael Buselmeier seinen neuen Roman Wunsiedel, im Saarländisches Künstlerhaus, um 20:00 Uhr. In Zusammenarbeit mit dem VS Saar und SR 2 KulturRadio. Der Eintritt ist frei. Adresse: Karlsstr. 1, Saarbrücken.

Ein Abend mit Hugo Ball

Ein Abend mit Hugo Ball

Lesung, Gespräch und Rezitation zur Buchpräsentation Hugo Ball - der magische Bischof der Avantgarde, mit Michael Braun, Gerhard Deny, Karl Piberhofer und Markus Roloff, am Freitag, den 7. Oktober 2011, um 20 Uhr in der Autorenbuchhandlung Marx & Co, Grüneburgweg 76, Frankfurt.

Buselmeier liest in Heidelberg

Michael Buselmeier präsentiert seinen Theaterroman, Wunsiedel, am Donnerstag, 6. Oktober 2011, um 20:15 Uhr, in der Buchhandlung Schmitt & Hahn, Hauptstr. 8, Heidelberg. Eintritt: 5,00 EUR.

»Heroischer Verlagsidealismus großen Stils«

»Man sollte sich für ein Unternehmen wie A1 den Begriff »Kleinverlag« mal abgewöhnen. Denn was ein solcher Verlag – zu nennen wären hier auch der Heidelberger Verlag Das Wunderhorn, der Verlag Peter Hammer in Wuppertal – für unseren Buchmarkt leistet, das hat mit »klein« wahrhaftig nichts zu tun. Hier herrscht heroischer Verlagsidealismus großen Stils.« Ursula März, Die Zeit, 29.09.2011

“Erlebte Geschichte erzählt 2005 - 2010“

Michael Buselmeier und Hans-Martin Mumm stellen den neuen Band Erlebte Geschichte erzählt 2005 - 2010, am 27. September 2011, um 19:30 Uhr, in der Heidelberger Stadtbücherei, Hilde-Domin-Saal vor. Das Kulturamt lädt dazu ein. Eintritt frei.

Michael Buselmeier liest

Anlässlich seiner Nominierung für die Shortlist des Deutschen Buchpreises 2011, liest Michael Buselmeier aus seinem Roman Wunsiedel, am Samstag, 24. September 2011, um 19:15 Uhr, im Literaturhaus Frankfurt.

Ohren auf!

Ohren auf!

In der Sendung Büchermarkt im Deutschlandfunk, von Denis Scheck moderiert, wird heute (23.09.2011) der Roman Die stille Gewalt der Träume von unserem südafrikanischen Autor K. Sello Duiker besprochen. Den Beitrag von Inge Zenker-Baltes hören Sie um 16:05

The Worldwide Logo Designal 2010

The Worldwide Logo Designal 2010

Wir gratulieren herzlich Ina Munzinger, Katharina von Uslar, Sebastian Richter (sans serif, Berlin), die für unseren Verlag die Buchreihe AfrikAWunderhorn gestalten. Das von sans serif dafür entworfene Logo wurde zu einem der 200 weltweit besten Logos 2010 gewählt. Nähere Informationen unter wolda.

Das grosse Berliner Lyrikfest

Am Samstag, 17. September 2011 feiert die Literaturwerkstatt Berlin ihren 20. Geburtstag. Besuchen Sie uns an unserem Stand ab 14:00 Uhr, in der Kulturbrauerei. Eintritt frei. Eingang über Knaackstr. 97 10435 Berlin. Weitere Informationen unter folgender Adresse: Dichter dran.

Wunsiedel in der Süddeutsche Zeitung

»Die SZ freut sich sehr über Michael Buselmeiers "leise leuchtenden Theaterroman" Wunsiedel, der von einem Außenseiter auf der Bühne der Provinz erzählt.« Besuchen Sie die Webseite Perlentauchen, um eine Zusammenfassung des Artikels von Helmut Böttiger zu lesen: Perlentaucher.

Die Afrika Reihe im WDR5

Der Radiobeitrag von Nina Gruntkowski zu der AfrikaWunderhorn-Reihe, der am 16. September 2011 im Kulturprogramm Scala auf WDR5 gelaufen ist, können Sie sich immer noch unter folgendem Link anhören: Literatur aus Afrika.

Deutscher Buchpreis 2011: Die 6 Besten

Deutscher Buchpreis 2011: Die 6 Besten

Wir freuen uns sehr, dass der Theaterroman Wunsiedel von Michael Buselmeier für die Shortlist des Deutschen Buchpreises 2011 nominiert wurde.
Mehr Informationen finden Sie unter folgendem Link: Deutscher Buchpreis.

Autoren Lesungen

Am Freitag, 9. September 2011, um 20. 30 Uhr führen die Autoren Hans Thill und Ernest Wichner im Literaturhaus Stuttgart ein Gespräch in Gedichten. Mehr Information: 8. Stuttgarter Lyriknacht
Am 10. September um 20 Uhr liest der Dichter Chirikure Chirikure im Haus der Berliner Festspiele. Weitere Informationen dazu.

Die Kuratoren im Gespräch über Ré Soupault

Am Donnerstag, 1. September 2011, um 20 Uhr, im Kunstforum Ostdeutsche Galerie in Regensburg, sprechen Dr. Inge Herold und Manfred Metzner, die Kuratoren der Ausstellung, über Ré Soupault. Eintritt: 6,00 EUR / 4,00 EUR. Die Ausstellung endet am 4. September 2011.

Platz 3 und Platz 5 der Weltempfänger-Bestenliste

Wir freuen uns, dass erneut 2 Bücher aus unserer AfrikaWunderhorn Reihe auf der Litprom-Bestenliste Weltempfänger stehen. Platz 3 der simbabwische Dichter und Performer Chirikure Chirikure mit Aussicht auf eigene Schatten und Platz 5 der südafrikanische Autor Imraan Coovadia mit seinem Roman Gezeitenwechsel.

Deutscher Buchpreis 2011: Die 20 Besten

Deutscher Buchpreis 2011: Die 20 Besten

Wir freuen uns sehr, dass der Theaterroman Wunsiedel von Michael Buselmeier für die Longlist des Deutschen Buchpreises 2011 nominiert wurde.
Mehr Informationen finden Sie unter folgendem Link: Deutscher Buchpreis.

Wunsiedel in der Zeit

Als “ein wunderbarer kleiner Roman" wurde Michael Buselmeiers Wunsiedel am Donnerstag, 11. August 2011, in der Zeit besprochen. Besuchen Sie die Webseite Perlentauchen, um eine Zusammenfassung des Artikels von Ulrich Greiner zu lesen: Perlentaucher.

Besucheransturm in Ostdeutscher Galerie

»Das Kunstforum Ostdeutsche Galerie in Regensburg meldet Rekordbesucherzahlen. (...) Die Ausstellung mit Fotografien und Dokumenten der deutschen Avantgarde-Fotografin Ré Soupault, die in den 1930er Jahre auch Mode entworfen hat und später als Filmemacherin, Übersetzerin und Autorin arbeitete, zog innerhalb von fünf Wochen knapp 6500 Besucher an.« Süddeutsche Zeitung.

Ein Buch zum Sichfestlesen und Sicherinnern

Die lobende Rezension von Micha Hörnle über das Buch Erinnern, Bewahren, Gedenken. Die jüdischen Einwohner Heidelbergs und ihre Angehörigen 1933-1945. Ein biographisches Lexikon, von Norbert Giovannini, Claudia Rink und Frank Moraw, wurde am 6./7. August 2011 in der Rhein-Neckar-Zeitung veröffentlicht. Der Artikel ist unter der Überschrift Ein Buch zum Sichfestlesen und Sicherinnern erschienen. » Weiterlesen

Ein Schauspielerleben in der Provinz

Ein schöner und ausführlicher Beitrag von Maike Albath über das Buch Wunsiedel von Michael Buselmeier wurde am 4. August 2011 auf ›Deutschlandradio Kultur‹ gesendet. Diese Kritik kann man hier anhören.

Buch-Favorit: "Gezeitenwechsel"

Am Dienstag, den 2. August 2011, von 14:05 Uhr bis 15:00 Uhr, wurde der Roman Gezeitenwechsel von Imraan Coovadia in der Sendung Bayern 2 - Favoriten als "Buch-Favorit" vorgestellt. Moderation: Barbara Zahn. Weitere Informationen erhalten Sie unter folgendem Link: Bayern 2 - Favoriten.

Gespräch mit Imraan Coovadia

Am Sonntag, 31 Juli 2011, hat Silke Behl mit dem Autor über sein Buch auf Radio Bremen in der Sendung "Literaturzeit" gesprochen. Das gesamte Gespräch können Sie unter folgendem Link aufrufen: Gezeitenwechsel — Gespräch mit Imraan Coovadia.

Abdelwahab Meddeb im Haus der Kulturen der Welt

Abdelwahab Meddeb im Haus der Kulturen der Welt

Am Donnerstag, den 21. Juli 2011, um 19:30, treffen sich Abdelwahab Meddeb und Raúl Zurita zum Gespräch, mit dem Titel „Vom verschwinden“. Die Veranstaltung findet im Haus der Kulturen der Welt statt und wird von Michaela Ott moderiert.
Im Anschluß wird der Film Gerry von Gus van Sant gezeigt.
Kombiticket Gespräch & Film: 8,00 EUR / 5,00 EUR, Gespräch solo: 5,00 EUR/ 3,00 EUR.
Adresse: Haus der Kulturen der Welt, John-Foster-Dulles-Allee 10, 10557 Berlin.
Weitere Informationen unter diesem Link: Wassermusik.

Ré Soupault Ausstellung in Regensburg

Fotografin, Journalistin, Übersetzerin, Mode- und Filmemacherin — Ré Soupault ist eine der faszinierendsten und vielfältigsten Frauen des 20. Jahrhunderts. Das gesamte Spektrum ihres Werkes sowie Arbeiten aus ihrem künstlerischen Umfeld zeigt das Kunstforum Ostdeutsche Galerie in Regensburg vom 15. Juli bis zum 4. September 2011. » Weiterlesen

Vorstellung des Gedenkbuches

Am Freitag, 15. Juli 2011, um 19 Uhr, im Karlstorkino Heidelberg wird das Buch Erinnern, Bewahren, Gedenken — Die jüdischen Einwohner Heidelbergs und ihre Angehörigen 1933-1945 nach der Filmvorstellung von Menschliches Versagen (von Michael Verhoeven) vorgestellt.
Kartenreservierung: 06221-978918. Adresse: Karlstorkino, Am Karlstor 1, 69117 Heidelberg.

Ré Soupault hochgelobt im Bayerischen Rundfunk

Der sehr schöne Beitrag von Barbara Knopf "Kreative Bauhausschülerin: Die Modemacherin und Fotografin Ré Soupault in Regensburg" wurde am 12. Juni 2011 im Bayerischen Rundfunk (Bayern 2) in der Sendung "Kultur Welt" gesendet. Es lohnt sich, diese Kritik unter folgendem Link anzuhören: Kreative Bauhausschülerin.

Chirikure Chirikure liest in Berlin

Chirikure Chirikure liest in Berlin

Der Verein AfricAvenir International e.V. aus Berlin wird am Donnerstag, 7. Juli 2011 um 19 Uhr eine Lesung mit Chirikure Chirikure (aus seinem Buch: Aussicht auf eigene Schatten) in der Galerie Listros in Berlin veranstalten.
Schauen Sie doch mal ihre Homepage an.
Adresse: in der Galerie Listros, Kurfürstenstr. 33, 10785 Berlin.

Poesie der Nachbarn – Bosnien-Herzegowina

Dichter übersetzen Dichter: Stevan Tontić, Tanja Stupar-Trifunović, Marko Vešović, Tatjana Bijelić, Mile Stojić
 und Faruk Šehić, werden übersetzt von Sünje Lewejohann, Àxel Sanjosé, Ron Winkler, Brigitte Oleschinski, Richard Pietraß und Kathrin Schmidt. Philologisch begleitet wird die Arbeit von Hana Stojić. Musik: Ulrich Koneffke, Klavier.
Erste Ergebnisse der Werkstatt werden bei einer zweisprachigen Lesung am Sonntag, den 3. Juli in Edenkoben (Künstlerhaus, um 11 Uhr) präsentiert. Eine Veranstaltung in Zusammenarbeit mit der Landes-Stiftung Arp Museum Bahnhof Rolandseck. Zuletzt erschien der Band »Konzert für das Eis«. » Weiterlesen

Kleine Verlage am Großen Wannsee

Zum sechsten Mal lädt das Literarisches Colloquium Berlin am Samstag, den 2. Juli 2011 ab 15:00 Uhr ausgewählte Verlage aus dem deutschsprachigen Raum an den Wannsee ein. 27 Verlage haben die Einladung angenommen und stellen ihre Bücher und Autoren in entspannter Atmosphäre am Wannsee vor. Um 16.00 Uhr liest Chirikure Chirikure aus seinem Buch "Aussicht auf eigene Schatten", vorgestellt von Indra Wussow (Herausgeberin der Reihe AfrikAWunderhorn).
Alle Literaturfreunde sind herzlich eingeladen. Eintritt 6,00 / 4,00 EUR. Am Sandwerder 5, 14109 Berlin, S-Bhf. Wannsee. » Weiterlesen

"Erinnern, Bewahren, Gedenken" auf SWR Fernsehen

Norbert Giovannini, Claudia Rink und Frank Moraw: Erinnern, Bewahren, Gedenken. Die jüdischen Einwohner Heidelbergs und ihre Angehörigen 1933-1945. Ein biographisches Lexikon. Herausgegeben vom Förderkreis Begegnung, wurde auf SWR Fernsehen in Baden-Würtemberg, am Mittwoch, den 29. Juni 2011 vorgestellt. Unter diesem Link können Sie sich die Sendung immer noch ansehen: SWR Fernsehen. » Weiterlesen

Indra Wussow im Radio

Indra Wussow im Radio

Indra Wussow, Herausgeberin der Reihe AfrikAWunderhorn, eine seit vielen Jahren mit afrikanischen Künstlerinnen und Künstlern arbeitende Literaturwissenschaftlerin, wurde am Sonntag, 26. Juni um 18 Uhr auf WDR 3 in der Sendung "Resonanzen Weltweit" zur gesamten Reihe interviewt. Neulich erschienen: Gezeitenwechsel. Unter diesem Link können Sie sich die Sendung online immer noch anhören: Resonanzen weltweit.

Das poesiefestival berlin präsentiert VERSschmuggel

Das poesiefestival berlin präsentiert VERSschmuggel

Dichter aus Deutschland und Frankreich haben sich gegenseitig übersetzt. Am 22. Juni (um 20.00, Akademie der Künste, Pariser Platz, Pienersaal. Eintritt 6,00/4,00 EUR) und 23. Juni (um 18:30, Akademie der Künste, Pariser Platz, Black Box, Eintritt 5,00/3,00 EUR - 20:00, Akademie der Künste, Pariser Platz, Plenarsaal, Eintritt 6,00/4,00 EUR) werden die Ergebnisse dieser Übersetzungswerkstatt vorgestellt und erscheinen im Frühjahr 2012 bei Wunderhorn. Mehr Informationen finden Sie unter folgendem Link: poesiefestival berlin 2011.

Imraan Coovadia stellt sein Buch vor

Imraan Coovadia stellt sein Buch vor

Der südafrikanische Schriftsteller Imraan Coovadia und seine deutsche Übersetzerin Indra Wussow werden am Sonntag, 19. Juni, um 18 Uhr, im Kulturverein Rakete in Wuppertal eine Lesung abhalten. Imraan Coovadia stellt seinen Roman »Gezeitenwechsel« vor, für den er im vergangenen Jahr unter anderem mit dem Sunday Times Fiktion Prize ausgezeichnet wurde. Eintritt frei.

Der Dichter Hans Thill im Radio

Hans Thill, Dichter und Herausgeber bei Wunderhorn, wird am Sonntag, 12. Juni 2011 auf Deutschlandfunk in der Sendung Zwischentöne um 13:30 interviewt. Neulich erschienen: Museum der Ungeduld.

Buselmeier im Tagesspiegel

Buselmeier im Tagesspiegel

Die lobende Rezension von Nicole Henneberg über das Buch Wunsiedel von Michael Buselmeier wurde am 11. Juni 2011 in Der Tagesspiegel veröffentlicht. Der Artikel ist unter der Überschrift Titanen der Provinz erschienen.
»In keinem seiner Romane und Erzählungen gibt es so viele Momente inniger Schönheit – gerade weil der Betrachter sie dieser oft grauen, struppigen Landschaft förmlich entreißen muss.« Den ganzen Artikel finden Sie unter folgendem Link: www.tagesspiegel.de

Chirikure Chirikure liest in Berlin

Am 8. Juni, um 20 Uhr: Chirikure Chirikure und Ulrike Draesner in Lesung und Gespräch in der daadgalerie (Zimmerstraße 90/91 10117 Berlin). Danach wird Silke Behl (Radio Bremen) mit ihnen ein Gespräch führen. Eintritt frei. Der Gedichtband »Aussicht auf eigene Schatten« von Chirikure Chirikure erscheint am 8. Juni 2011.
Weitere Informationen dazu gibt es unter folgender Adresse: Berliner Künstlerprogramm.

Jochen Schimmang - Erzähler der Welt

Am Sonntag, 5. Juni, um 11 Uhr, im Künstlerhaus Edenkoben (Klosterstraße 181, 67480 Edenkoben) liest Jochen Schimmang aus seinem Roman »Das Beste, was wir hatten« (2009), für den ihm 2010 der Rheingau Literatur Preis verliehen wurde. Bei Wunderhorn ist 2002 sein Roman Die Murnausche Lücke (noch lieferbar) erschienen. Moderiert wird die Veranstaltung von dem Journalisten und Literaturkritiker Hubert Winkels. Eintritt 7,00/4,00 EUR.

Die Weissenhofer signieren in Ulm

Das Ulmer Museum zeigt bis 29. Mai 2011 die Ausstellung RADICAL RESEARCH  - Die Wurzeln der Wissenschaft der Künstlergruppe Die Weissenhofer (Matthias Beckmann, Jörg Mandernach, Uwe Schäfer). Am Sonntag, 29. Mai um 15 Uhr stellen die Künstler Bob, Carl und Keith Weissenhofer im Ulmer Museum (Marktplatz 9, 89073 Ulm) mit einer Lesung den Katalog zur Austellung vor und signieren persönlich.
Der Ausstellungskatalog erscheint in unserem Verlag.

17. Heidelberger Literaturtage

Vom 25. bis 29. Mai 2011 finden die Heidelberger Literaturtage im Spiegelzelt auf dem Universitätsplatz statt. Wir laden alle Literatur- und Bücherfreunde zu spannenden Lesungen mit zeitgenössischen Autorinnen und Autoren ein.
Am Sonntag, den 29. Mai, um 16:00 Uhr, liest unser Autor Michael Buselmeier aus seinem vor kurzem erschienenen Buch, Wunsiedel. Die Moderation hat der Leiter des Kulturamtes, Hans-Martin Mumm übernommen. Eintritt 9,00/7,00 EUR.
Weitere Informationen dazu gibt es unter folgender Adresse : heidellittage.de.

Indra Wussow Gast bei "Druckfrisch"

Denis Scheck stellte in der DRUCKFRISCH-Sendung (ARD) vom 29. Mai 2011 unsere Buchreihe
AfrikAWunderhorn (Sello K.Duiker, Die stille Gewalt der Träume; Lebogang Mashile, Töchter von morgen; Shimmer Chinodya, Zwietracht) vor und führte mit Indra Wussow, der Herausgeberin der Reihe, ein Gespräch über die aktuelle Literaturszene im südlichen Afrika. Unter diesem Link können Sie sich die Sendung online immer noch ansehen: DRUCKFRISCH.

Das Gedenkbuch im SWR 2

Der Beitrag von Eberhard Reuß "Erinnern, Gedenken, Bewahren" wurde am 21. Mai 2011 auf SWR2 in der Sendung "Journal am Mittag" gesendet. Das Buch Erinnern, Bewahren, Gedenken. Die jüdischen Einwohner Heidelbergs und ihre Angehörigen 1933-1945. ist Anfang Mai erschienen.

Katalog zur Ausstellung »RADICAL RESEARCH - Die Wurzeln der Wissenschaft«

Noch bis 29. Mai in der Ausstellung »RADICAL RESEARCH - Die Wurzeln der Wissenschaft« im Ulmer Museum (Marktplatz 9, 89073 Ulm) lässt die Künstlergruppe „Die Weissenhofer“ (Matthias Beckmann, Jörg Mandernach, Uwe Schäfer) das geheime Laboratorium ihrer Vorväter wieder erstehen. Demnach wurden in einem alten Segeltuchkoffer die Kino-Schaukastenfotos zu dem verschollenen Stummfilm »Die Wurzeln der Wissenschaft« (1917) gefunden, der die Geschichte einer obskuren Forscherfamilie erzählt. Der Katalog zur Ausstellung erscheint im Juni bei Wunderhorn. Bisher erschienene Kataloge der Weissenhofer: Das ägyptische Tagebuch, Satelliten, Der Weissenhof liegt im Wallistal, mobile immobile.

Hugo Ball Abend in Basel

Nach Pirmasens, Zürich und Berlin wird es eine weitere Soirée zu Hugo Balls 125. Geburtstag geben: Urs Allemann und Michael Braun lesen und rezitieren aus der neuen Studie Hugo Ball – Der magische Bischof der Avantgarde. Am Donnerstag, 5. Mai im Kleinen Literaturhaus Basel (Bachlettenstrasse 7, CH-4054 Basel) beginnt die Veranstaltung um 19:30 Uhr.

Gedenkbuch an die ehemaligen Heidelberger Bürger jüdischer Herkunft

Gedenkbuch an die ehemaligen Heidelberger Bürger jüdischer Herkunft

Jetzt erschienen: Norbert Giovannini, Claudia Rink und Frank Moraw: Erinnern, Bewahren, Gedenken. Die jüdischen Einwohner Heidelbergs und ihre Angehörigen 1933-1945. Ein biographisches Lexikon. Herausgegeben vom Förderkreis Begegnung. Weitere lieferbare Titel zum Thema "Jüdisches Leben in Heidelberg" finden Sie unter: Erinnertes Leben, Oppenheimer, Jüdisches Leben in Heidelberg.

Verena Stefan liest in Heidelberg

In Zusammenarbeit mit der Hochschule für Jüdische Studien laden wir Sie ein zur Buchvorstellung und Lesung mit Verena Stefan: »Als sei ich von einem anderen Stern.« Jüdisches Leben in Montreal am 7. April 2011 um 19 Uhr, Hochschule für Jüdische Studien in der Heidelberger Altstadt. Das soeben erschienene Buch behandelt anhand der Lebensläufe von acht Menschen Fragen, die Flucht und Exil, das Verhältnis zur deutschen Sprache, Geschichte und Kultur und die jüdische Identität betreffen. Verena Stefan lebt seit vielen Jahren in Kanada. International bekannt wurde sie mit ihrem Buch »Häutungen«, das 1975 erschien und im Zentrum des feministischen Diskurses stand.

Kunsthalle Mannheim: »Die Schwestern der Avantgarde«

Über Ré Soupault im Kontext der Künstlerinnen des Surrealismus geht es im Vortrag von Dr. Karoline Hille, Autorin des Buchs »Spiele der Frauen. Künstlerinnen im Surrealismus«. Die Referentin ist im Ausstellungskatalog mit einem informativen Text über Ré Soupaults Arbeit als Übersetzerin, Journalistin und Autorin vertreten. Mittwoch, 6. April 2011 um 19:30 Uhr.

Jüdisches Leben in Montreal: Verena Stefan in Berlin

Regina Scheer im Gespräch mit Verena Stefan, die zusammen mit Chaim Moykopf das Buch Als sei ich von einem anderen Stern. Jüdisches Leben in Montreal herausgegeben hat. Der soeben erschienene Band dokumentiert die Lebenswege einiger der letzten Überlebenden des Holocaust, die sich in Montreal, Kanada, niedergelassen haben. Verena Stefan ist vor allem als Ikone feministischer Literatur („Häutungen“, 1975) bekannt und lebt seit vielen Jahren in Kanada. Am 6. April 2011, 20 Uhr im Brecht-Haus Berlin: Chausseestr. 125, 10115 Berlin, Tel. 030-2822003.

Szenische Lesung zu Hugo Ball in Berlin

Eine Buchpräsentation zum 125. Geburtstag von Hugo Ball veranstaltet die Lettrétage in Berlin am 1. April 2011 um 19:30 Uhr. Der Herausgeber Michael Braun, der Lyriker Norbert Lange, der Filmproduzent Karl Piberhofer, der Philosoph Gerhard Deny und die Emmy Ball-Hennings-Biografin Bärbel Reetz stellen die Studie Hugo Ball – Der magische Bischof der Avantgarde in einer szenischen Lesung vor.

Kunsthalle Mannheim: Soupault und »Die magnetischen Felder«

Manfred Metzner und Hans Thill lesen aus dem ersten Text der surrealistischen Literatur, Les champs magnétiques / Die magnetischen Felder, der gemeinsam von Philippe Soupault und André Breton in der »écriture automatique« (der automatischen Schreibweise) verfasst wurde. Und sie sprechen über die literarische Entwicklung von Philippe Soupault, der seit 1937 mit Ré Soupault verheiratet war. Am 30. März um 19:30 Uhr in der Kunsthalle Mannheim.

Literarische Arbeit in Heidelberg

In der Reihe ihrer Gespräche mit Persönlichkeiten der Literturszene, die in Heidelberg leben, wird Verena Madtstedt mit dem Literaturkritiker Michael Braun über seine Arbeit sprechen. Am Freitag, 25. März 2011 um 20 Uhr in der Buchhandlung HImmelheber, Theaterstr. 16 in der Heidelberger Altstadt.

»Das magnetische Land« in Freiburg

In der Reihe Freiburger Andruck stellt Beate Thill, kongeniale Übersetzerin des kürzlich verstorbenen bedeutendsten karibischen Autors und Kulturtheoretikers Édouard Glissant, seinen neuen Band aus der Reihe Völker am Wasser vor: Das magnetische Land schildert die Geschichte einer zeitgenössischen Entdeckung der Osterinsel. Die Veranstaltung des Literaturbüros Freiburg u.a. findet statt am 16. März 2011 im Winterer-Foyer des Theater Freiburg, der Beginn ist 20 Uhr.

Chamisso-Förderpreis für Olga Martynova

Am 16. März 2011 erhält die Autorin Olga Martynova für ihren Roman „Sogar Papageien überleben uns“ (Droschl 2010) den diesjährigen Förderpreis zum Adelbert-von-Chamisso-Preis, der verliehen wird in der Allerheiligen- Hofkirche der Münchner Residenz. Die Robert Bosch Stiftung vergibt jährlich den Adelbert-von-Chamisso-Preis und bis zu zwei Förderpreise »an Autoren, deren Muttersprache und kulturelle Herkunft nicht die deutsche ist, die mit ihrem Werk einen wichtigen Beitrag zur deutschsprachigen Literatur leisten.« Bei uns veröffentlichte die russische Autorin den Gedichtband In der Zugluft Europas, erschienen in der Reihe Edition Künstlerhaus.

3. Platz der Weltempfänger-Bestenliste für »Zwietracht«

Der Roman Zwietracht des Zimbabwers Shimmer Chinodya rekonstruiert das Schicksal einer Familie und erzählt zugleich die Geschichte des südafrikanischen Landes. Jetzt errang er Platz 3 der litprom-Bestenliste Weltempfänger. Damit ist zum zweiten Mal ein Buch aus der Reihe AfrikAWunderhorn im Weltempfänger - ein schöner Erfolg für unsere noch junge Reihe! » Weiterlesen

Geburtstagslesung für Hugo Ball in Zürich

Geburtstagslesung für Hugo Ball in Zürich

Gemeinsam mit dem Parthas Verlag (Berlin) laden wir ein zu einer Buchpräsentation und szenischen Lesung am legendären Gründungsort des Dadaismus: ins Zürcher Cabaret Voltaire am 24. Februar 2011 um 20 Uhr (Einlass ab 19 Uhr). Angelika Andruchowicz stellt den soeben erschienenen Band Hugo Ball - Der magische Bischof der Avantgarde vor. » Weiterlesen

Hugo Ball zum 125. Geburtstag: Veranstaltungen der Stadt Pirmasens

Hugo Balls Geburtsstadt Pirmasens lädt für das Jahr 2011 zu zahlreichen Veranstaltungen ein, u.a. am 19. Februar zur Langen Nacht der Hugo Ball Preisträger (mit Steffen Jacobs, Thomas Rosenlöcher, Klaus Wagenbach u.a.) und am 20. Februar zur Verleihung des Hugo Ball-Preises und des Hugo Ball Förderpreises an Andreas Maier und Ulrich Koch. Die Laudatoren sind der Autor Arnold Stadler und der Literaturkritiker Michael Braun, Herausgeber des Lyrikkalenders, der Anthologie Lied aus reinem Nichts und der soeben erschienenen Studie Hugo Ball - Der magische Bischof der Avantgarde.

Große Ré Soupault Schau in Mannheim

Große Ré Soupault Schau in Mannheim

Mit mehr als 1000 Besuchern eröffnete am 13.2.2011 die umfassende Retrospektive RÉ SOUPAULT - Künstlerin im Zentrum der Avantgarde in der Kunsthalle Mannheim. Erstmalig wird das Gesamtwerk dieser faszinierenden Persönlichkeit präsentiert, die vielseitig vernetzt war mit der Kunst der europäischen Avantgarde in den 1920er und 1930er Jahren des 20. Jahrhunderts. Am 04.05.2011 um 18 Uhr gibt es eine Führung mit ihrem Nachlaßverwalter Manfred Metzner. Bisher war Ré Soupault vor allem als Fotografin bekannt. Gleichzeitig arbeitete sie als Modeschöpferin, Journalistin, Filmemacherin, Schriftstellerin und Übersetzerin innerhalb der modernsten Kunstströmungen in Deutschland und Frankreich. Zahlreiche Leihgaben des Centre Pompidou in Paris und anderen europäischen Museen ermöglichen einen detaillierten Blick auf die klassische europäische Moderne.

Hugo Ball zum 125. Geburtstag: Urs Allemann rezitiert

Am Sonntag, dem 6. Februar 2011, lädt das Künstlerhaus Edenkoben zu einer Matinée der besonderen Art ein: Zum 125. Geburtstag von Hugo Ball wird der Schweizer Lyriker Urs Allemann, selbst ein versierter Sprachkünstler, Texte des wohl eigensinnigsten Intellektuellen des expressionistischen Jahrzehnts rezitieren. Am 17. Februar 2011 erscheint bei uns der Band Hugo Ball – Der magische Bischof der Avantgarde, hrsg. von Michael Braun. » Weiterlesen

Konflikte der Weltkultur

Im Mannheimer Morgen schrieb Thomas Groß über Shimmer Chinodyas Roman Zwietracht aus der Reihe AfrikAWunderhorn, der vor kurzem in der Übersetzung von Manfred Loimeier erschienen ist:
»Lesenswert (und lehrreich) sind das Buch und die Wunderhorn-Reihe in mehrfacher Hinsicht. Erst recht die globalisierten Zeiten machen die Werke belesener, mit vielen literarischen Strömungen vertrauter Autoren wie Shimmer Chinodya zur Weltliteratur. (Mannheimer Morgen vom 3.2.2011)

»Nichts ist wahr, alles ist lebendig.« Édouard Glissant

Am 3. Februar 2011, ist unser Freund und Autor Édouard Glissant im Alter von 82 Jahren in Paris gestorben. Er war der bedeutendste Autor der französischsprachigen Karibik und intellektueller Vordenker einer Poetik und Philosophie der Weltbeziehung und der Vielheit.
Sein wichtigstes Thema war der Diskurs über die Kreolisierung der Gesellschaft, mit dem er international im Zentrum intellektueller Diskussionen stand. Seine Werke sind in über zwanzig Sprachen übersetzt. Seit 1983 veröffentlicht der Verlag Édouard Glissants Werke in den kongenialen Übersetzungen von Beate Thill. Zuletzt erschien 2010: Das magnetische Land. Die Irrfahrt der Osterinsel Rapa Nui. Wir trauern mit seiner Familie und seinen Freunden.

»Empört euch, ihr Anständigen!«

fordert in der FAZ Abdelwahab Meddeb die westliche Welt auf angesichts der die Demokratiebewegung in Tunesien. Für den in Paris lebenden tunesisch-französischen Autor geschieht hier Geschichte, die am Rand der Welt entsteht: »Für das Verlangen nach Demokratie ist kein Volk zu unbegabt. Das tunesische muss in seiner demokratischen Ungeduld nur noch lernen, dass nach der Schnelle des Aufbruchs die Langwierigkeit der Übergangsphasen mit Veteranen des Regimes und neubekehrten Glaubenseiferern kommen wird. Wir werden es meistern.« (Printausgabe der FAZ vom 27.1.2011). In deutsche Sprache erschien von Abdelwahab Meddeb zuletzt Zwischen Europa und Islam bei uns. » Weiterlesen

Berliner Poesiegespräch mit Ernest Wichner

In der Literaturwerkstatt Berlin stellt unser Autor, der aus Rumänien stammende Ernest Wichner, der auch Leiter des Literaturhauses Berlin ist, seinen vor kurzem erschienenen Gedichtband »bin ganz wie aufgesperrt« vor. Die Moderation des Abends hat der Literaturkritiker und Dichter Nico Bleutge. Die Veranstaltung findet statt am 26. Januar um 20:00 Uhr in der Literaturwerkstatt Berlin, Kulturbrauerei, Knaackstr. 97, 10435 Berlin. Eintritt 5,00/3,00 EUR.

»Eine furiose Utopie«

nennt die Rezensentin der FAZ Nicole Henneberg den Roman von Sello K. Duiker Die stille Gewalt der Träume aus unserer Reihe AfrikAWunderhorn. Unter dem Titel »Von der Lust zur Anarchie« schreibt sie: »Diese verzweifelte politische Situation (Südafrikas, Anm.d. Verl.) bildet den Hintergrund für Duikers großen Liebes-, Schwulen- und Pop-Roman, der von einer Höllenerfahrung mit ungewissem Ausgang erzählt. Der junge Autor, 1974 in Soweto, dem berühmtesten Township Südafrikas, geboren, bedient sich mit größter Virtuosität und raffinierten Verfremdungen eines klassischen Musters - der Unterweltfahrt -, um eine zerrissene Gesellschaft vor uns aufzublättern.« (Printausgabe der FAZ vom 19.1.2011)

»Traum und Fleisch«

So betitelt Jan Wagner in der Frankfurter Rundschau seine einfühlende Besprechung der Gedichte von Constantin Virgil Banescu, die unter dem Titel Der Hund, die Frau und die Liebäugler in der Reihe P bei uns erschienen sind. Für Jan Wagner sind es vor allem zwei Wörter, »die dabei immer wiederkehren, die gemeinsam das zentrale Begriffspaar von Banescus Poesie bilden: Auf der einen Seite der Traum, auf der anderen das Fleisch. (...) Auch die Bilder, die Logik erscheinen oft traumgleich, ja viele der Gedichte wirken wie äußerst knapp geratene Traumprotokolle.« » Weiterlesen

Tunesien in der FAZ: Samthandschuh der Unterdrückung

»Das Regime hat es geschafft, mein eigenes tunesisches Selbstvertrauen in mir abzutöten.« So zitiert Josef Hanimann den tunesisch-französischen Philosophen und Autor Abdelwahab Meddeb in der FAZ vom 13.1.2011 über die Hintergründe der Proteste in Tunesien. In deutscher Sprache erscheinen Meddebs Werke in unserem Verlag: philosophisch-politische Essays (Die Krankheit des Islam, Zwischen Europa und Islam,) Romane (Aya und Talismano) und Gedichte (Ibn Arabis Grab).

90. Geburtstag von Claude Vigée

Der in Paris lebende elsässischen Autor Claude Vigée ist am 3. Januar 2011 90 Jahre alt geworden. Wir gratulieren ihm herzlich. Bei uns von Claude Vigée erschienen: Soufflenheim. Gedichte.