Kurt-Wolff-Preis 2012

Logo Kurt-Wolf-Stiftung

News aus dem Jahr 2012

KrimiZeit-Bestenliste 2012

KrimiZeit-Bestenliste 2012

Der Roman Öl auf Wasser von Helon Habila ist unter den 10 besten Krimis des Jahres und belegt Platz 2 der Jahres-ZEITKrimibestenliste. »Selten war ein Kriminalroman so poetisch und so notwendig.« Tobias Gohlis, Die Zeit

Maaza Mengiste bei Radio Eins

Maaza Mengiste bei Radio Eins

In der Sendung Die Literatur-Agenten bei Radio Eins (RBB) wurde am 6. Januar der Roman Unter den Augen des Löwen von Maaza Mengiste im Gespräch mit Tanja Dückers vorgestellt. Es moderierte Frank Meyer.

"Andere Bücher braucht das Land"

Manfred Metzner spricht mit Verena Madtstedt über das Verlagsprogramm des Wunderhorn Verlages, aktuelle Entwicklungen im deutschen Buchmarkt und Pläne und Projekte im Rahmen der Bewerbung Heidelbergs zur UNESCO-Literaturstadt.
Eine interessante Begegnung mit zwei "Heidelbergern", die mit viel Überzeugung und Engagement Heidelberg zu einem Ort der lebendigen Literatur machen.
Am 12. Dezember, 19.30 Uhr in der Buchhandlung Wortreich, Blumenstraße 25, Heidelberg.

Überraschung des Jahres

Überraschung des Jahres

»Überraschung des Jahres eindeutig: Helon Habila, "Öl auf Wasser". (…) ist gleichzeitig Thriller, Abenteuerroman und eine Dokumentation darüber, wo das Böse in der Welt sich auslebt. Ein gutes Buch, ein wichtiges Buch, eines der wenigen Bücher, die es aus Afrika zu uns schaffen konnten. Eine dunkle Offenbarung. (…) Unbedingt lesen.«
Andreas Ammer, Bayerischer Rundfunk

Die Weissenhofer im Netz

Die Weissenhofer im Netz

Die Künstlergruppe Die Weissenhofer laden ein zu einem maritimen Abend und stellen dabei die neue, höchst informative Website vor: www.weissenhofer.de Die Veranstaltung findet am Freitag, den 7. Dezember, in der Oberwelt e.V., Reinsburgstrasse 93, in Stuttgart statt.

Nach der Science Fiction

Nach der Science Fiction

Rezension über Leben auf dem Mars von Tracy K. Smith von Jan Kuhlbrodt auf fixpoetry (21.11.2012)
»Smith gelingt es in ihren Gedichten, die verschiedensten Traditionslinien mit der des Pop eng zuführen. Dabei entsteht aber nicht, wie meist üblich, nur eine neue Pop-Spielart, die Linien, ob kulturell oder religiös, verschmelzen nicht, sondern bilden gewissermaßen ein Gewebe, in welchem sie sich gleichberechtigt gegenseitig stützen und als technische, wissenschaftliche, historische oder religiöse Einschlüsse Kontur behalten.«

Andere Bücher braucht das Land

Andere Bücher braucht das Land

Markt der unabhängigen Verlage im gesamten 3. Obergeschoss des Literaturhauses München: Am Samstag, 1.12. und Sonntag, 2.12.2012 (11-19 Uhr) präsentieren sich dreißig Verlage aus Deutschland, Österreich und der Schweiz und ihre vielfältigen Programme. Wir sind dabei! Weitere Informationen hier.

Weltempfänger-Bestenliste

Weltempfänger-Bestenliste

Wir freuen uns, dass erneut ein Buch aus unserer AfrikAWunderhorn Reihe auf der Litprom-Bestenliste Weltempfänger steht. Maaza Mengistes Roman Unter den Augen des Löwen steht auf Platz 7 der Litprom Bestenliste «Weltempfänger» Winter 2012. Aus der Begründung der litprom-Jury: »Ein kunstvoller, da einfühlsamer und differenzierter Blick auf die äthiopische Geschichte.« (Claudia Kramatschek)

Hochgelobt in der FAZ

Hochgelobt in der FAZ

Dante deutsch von Michael Buselmeier wurde hochlobend in der FAZ besprochen.
»Dass sie so begreiflich, so nah sind (…), macht aus dem nüchternen Sichwundern des Weltläufers und Weltaufnehmers Buselmeier/Dante ein Wunder an lyrischer Ausnahme-Präzision. (…) entsteht ein herrlicher, in allen Sprachdüsterfarben funkelnder Weltbogen.«
Gerhard Stadelmaier, FAZ

Radical Research - Die Wurzeln der Wissenschaft

Radical Research - Die Wurzeln der Wissenschaft

die Weissenhofer laden herzlich ein zur Eröffnung der Ausstellung "Radical Research - Die Wurzeln der Wissenschaft" am Freitag, 30.11.2012 um 20 Uhr in der Galerie der Stadt Backnang. Zur Ausstellung liegt ein im Wunderhorn Verlag herausgegebenes Begleitbuch vor. Mehr unter folgendem Link.

Präsentation des Lyrik-Taschenkalenders 2013

Präsentation des Lyrik-Taschenkalenders 2013

Präsentation des Lyrik-Taschenkalenders 2013 mit Michael Braun
23. November mit Marcus Roloff, Buchhandlung Ehrhart in Dahn, 19.30
4. Dezember mit Urs Allemann, Kleines Literaturhaus Basel, Bachlettenstrasse 7, 19.30
15. Dezember "Weltwaisen". Ein Gespräch über Gedichte mit Konstantin Ames und Norbert Lange. Galerie piberhofer K produktion, Schwartzkopffstraße 3, Berlin, 19.30

Felix Hartlaub Kunsthalle Mannheim

Felix Hartlaub Kunsthalle Mannheim

Vom 11. November bis 27. Januar 2013 zeigt die Kunsthalle Mannheim die Ausstellung „Felix Hartlaub. Gezeichnete Welten", die sich mit seinem kurzen, aber intensiven Lebenswerk befasst. Kuratorin Dr. Inge Herold widmet sich besonders seiner Doppelbegabung, die in vielfältigen Wechselspielen zwischen beiden Gattungen Ausdruck findet. Zur Ausstellung erscheint ein Katalog in unserem Verlag.

"Das Beste steht uns noch bevor" B. Obama

Wieder aktuell:
Lesen Sie den wunderbaren Text von Édouard Glissant und Patrick Chamoiseau: Brief an Barack Obama.

Igor Bulatovsky bei fixpoetry

Igor Bulatovsky bei fixpoetry

Am 5. November schrieb Jan Kuhlbrodt auf fixpoetry über Bulatovskys Gedichtband Längs und Quer folgenden Beitrag:
»Dieses unbezähmbare Spiel mit der Sprache, das vor dem Sinn nicht halt macht, sich ihm nicht unterwirft und dann doch in einer Form des Reimes gerinnt, dessen Zwangsläufigkeit die Freiheit des Spiels unterstreicht. Man muss das lesen.«

Habila auf der KrimiZEIT-Bestenliste

Habila auf der KrimiZEIT-Bestenliste

Im November 2012 belegt Helon Habila mit seinem Roman »Öl auf Wasser« auf der KrimiZEIT-Bestenliste Platz 5. Zum vierten Mal auf der KrimiZEIT-Bestenliste!

Denkmal für ermordete Sinti und Roma

Denkmal für ermordete Sinti und Roma

Das Denkmal für die ermordeten Sinti und Roma wurde am 24. Oktober 2012 in Berlin eingeweiht.
Lesen Sie dazu die Publikationen des Dokumentations-Zentrums Deutscher Sinti und Roma:
- Den Rauch hatten wir täglich vor Augen
- Zigeunerbilder in der Kinder-und Jugendliteratur
- Stichwort: Zigeuner

Ein Knoten in der Seele

Ein Knoten in der Seele

»In seinem dritten Roman entwirft Mark Behr ein nuanciertes Bild von Südafrika. «Wasserkönige» ist ein grossartiges Buch, voller Überraschungen, in Aufbau und Stil ein Genuss.«
Uwe Stolzmann, Neue Zürcher Zeitung, 17.10.2012
Lesen Sie weiter unter folgendem Link: Ein Knoten in der Seele.

Kirschblütenträume

Kirschblütenträume

Japans Einfluss auf die Kunst der Moderne. Eine Austellung der Stadt Heidelberg im Kurpfälzischen Museum: 7. Oktober 2012 - 10. Februar 2013. Weitere Informationen finden Sie unter folgendem Link: Kurpfälzisches Museum. Zur Ausstellung erscheint ein Katalog zum Preis von € 24,80 in unserem Verlag.

Hotel Europa

Hotel Europa

Gerade Erschienen: Was dieser Kontinent an gemeinsamer Geschichte und Kultur, Kunst und Sinnlichkeit ist – davon erzählen 14 europäischen Autoren (Juri Andruchowytsch, Thomas Brussig, Michael Krüger, Joachim Sartorius, Ingo Schulze, u.a.). Das Buch ist von Ilma Rakusa und Michael M. Thoss herausgegeben. Mehr zu dem Titel hier.

Die Reihe VERSschmuggel

Die Reihe VERSschmuggel

Buchvorstellung
VERSschmuggel/réversible, Aurélie Maurin, Thomas Wohlfahrt (Hg.). Deutsche und französische Dichtung. Eine Co-Produktion mit Éditions La passe du Vent, Vénissieux.
Am 11. Oktober, um 16 Uhr, Stand ARTE, Halle 3.1 West Foyer und Open Books, Römer 9, Römerberg um 20 Uhr.
Am 12. Oktober, Salon des Weltempfangs, Halle 5.0 D 949 um 14:30 Uhr.

Wir tanzen aus der Reihe

Wir tanzen aus der Reihe

Auch dieses Jahr möchte die Kurt Wolff Stiftung Sie traditionell und ganz herzlich dazu einladen, während der Frankfurter Buchmesse mit uns in den Gängen F & G an der Leseinsel / Halle 4.1. aus der Reihe zu tanzen. Die Eröffnung findet am 11. Oktober, um 17 Uhr am Stand der Kurt Wolff Stiftung mit dem KWS-Vorstand, F 134 / Halle 4.1 statt.

Die Reihe AfrikAWunderhorn

Die Reihe AfrikAWunderhorn

Am 10. Oktober, um 16:30-17:30 Uhr, Weltempfang, Halle 5.0 D 949. Eröffnung des Weltempfangs: Mit Chirikure Chirikure,Thomas Brückner, Jürgen Boos, Joram Tarusarira und Dr. Anna Prinz.
Am 11. Oktober, um 13:30-14:30 Uhr, Touristik-Forum / Travel Gallery, Halle 3.1 L 691. Zwischen Sylter Strand und Witwatersrand: Mit Chirikure Chirikure, Indra Wussow, Hanne Knickmann und Gunther Geltinger.
Am 12. Oktober, um 12:00-13:00 Uhr, Leseinsel der unabhängigen Verlage, Halle 4.1 D 128. Indra Wussow, Herausgeberin der Reihe AfrikAWunderhorn, stellt im Gespräch mit Manfred Metzner (Verlag Das Wunderhorn) die Buchreihe vor. » Weiterlesen

1. Platz auf der KrimiZEIT-Bestenliste

1. Platz auf der KrimiZEIT-Bestenliste

Und wieder steht an der Spitze der KrimiZEIT-Bestenliste im Oktober der Roman Öl auf Wasser (erschienen in der Reihe AfrikAWunderhorn) unseres nigerianischen Autors Helon Habila!

AfrikAWunderhorn stellt sich vor

AfrikAWunderhorn stellt sich vor

Am 25. September stellt Monika Eden-Marienfeld die Reihe AfrikAWunderhorn: Indra Wussow und Chirikure Chirikure im Programm des Literaturbüros Oldenburg vor. Die Veranstaltung findet im Musik- und Literaturhaus Wilhelm13 um 20.00 Uhr statt (Wilhelmstraße 13, 26121 Oldenburg)
. Eintritt: 8,00 / 6,00 EUR. Kartenreservierung unter Tel. (0441) 235 3014. Veranstalter: Literaturbüro Oldenburg.
 

Werwolf Sutra in Spitz

Werwolf Sutra in Spitz

Juri Andruchowytsch wird am Sonntag, 23. September um 10 Uhr im Rahmen der Europäischen Literaturtagen in Spitz mit dem Duo Werwolf Sutra auftreten. Der Ukrainische Autor Juri Andruchowytsch präsentiert seine ins Deutsche übersetzte Gedichte, aus dem Gedichtband Werwolf Sutra, zusammen mit der Band. Das Duo Werwolf Sutra besteht aus der Pianistin Vera Kappeler (Schweiz) und dem Schlagzeuger Peter Conradin Zumthor (Schweiz). Die Infos dazu finden Sie hier.

"Wir sind ein Teil des Ganzen"

Am 22. September stellte die Übersetzerin Beate Thill unseren Autor Édouard Glissant in Freiburg vor. Unter folgendem Link können Sie die vollständige Rezension in der Badischen Zeitung lesen: Teil des Ganzen

Olga Martynova liest

Olga Martynova liest

Am 19. September wird die russische Autorin Olga Martynova (Bachmann Preisträgerin 2012) im Rahmen der 22. Internationalen Gandersheimer Dommusiktage, zum Russischen Abend eine Lesung aus ihrem Roman und ihren Essays halten. Die Veranstaltung heißt „musikalisch-literarisch-kulinarisch“. Weitere Informationen finden Sie unter folgendem Link.

Poetry Performance von Chirikure Chirikure

Poetry Performance von Chirikure Chirikure

Am 13. September 2012: Poetry Performance von Chirikure Chirikure mit musikalischer Begleitung. Die Veranstaltung findet im Bahnhof Langendreer, Bochum statt. Weitere Informationen finden Sie hier.

POETRY NIGHT IV

POETRY NIGHT IV

Bernard Noël und Abdelwahab Meddeb sind zum 12. internationaler Berliner Literaturfestival eingeladen. Bernard Noël wird am 12. September aus seinem Band Extraits du Corps/Körperextrakte lesen. Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie unter folgendem Link: Poetry Night IV.

1. Platz der Krimibestenliste der SonntagsZeitung

1. Platz der Krimibestenliste der SonntagsZeitung

Nach Platz 1 auf der KrimiZEIT-Bestenliste September nun auch in der Schweiz: "Öl auf Wasser", der Roman unseres nigerianischen Autors Helon Habila, aus dem Englischen übersetzt von Thomas Brücker, ist auf Platz 1 der Krimibestenliste der SonntagsZeitung!

1. Platz auf der KrimiZEIT-Bestenliste

1. Platz auf der KrimiZEIT-Bestenliste

Ein weiterer Erfolg für Helon Habilas Roman Öl auf Wasser, der seit heute »an der Spitze der KrimiZEIT-Bestenliste September 2012 steht. Der Roman des nigerianischen Autors ist von Platz 9 auf Platz 1 gesprungen. Die Suche nach einer entführten Weißen verwandelt sich in einen Albtraum. Erschütternde Anklage gegen die ökologische Katastrophe und moralische Verrottung im Niger-Delta.« Die Zeit

1. Platz der Litprom-Bestenliste

1. Platz der Litprom-Bestenliste

Habilas Roman "Öl auf Wasser" steht auf Platz 1 der Litprom Bestenliste »Weltempfänger« Herbst 2012. Aus der Begründung der litprom-Jury: »Meisterhaft erzählt Habila vom Krieg gegen Mensch und Natur, zugleich aber auch von existentiellen Leidenschaften und postkolonialen Spannungen.« (Andreas Fanizadeh)

Habila: Hotlist & KrimiZEIT-Bestenliste

Habila: Hotlist & KrimiZEIT-Bestenliste

Helon Habila wurde von der Hotlist-Jury mit seinem Roman »Öl auf Wasser« "als eines der zehn besten Bücher des Jahres" auf die Hotlist 2012 gewählt.
Die Bekanntgabe der Preisträger und die Party der Independents werden am 12. Oktober ab 21 Uhr im Frankfurter Literaturhaus stattfinden.
Und wieder Platz 1 auf der KrimiZEIT-Bestenliste im Oktober!

Michael Buselmeier liest

Michael Buselmeier liest

Michael Buselmeier ist am 26. August 2012 für eine Lesung im Rahmen des 32. Erlanger Poetenfests eingeladen. Er wird aus seinem neuen Gedichtband "Dante deutsch" lesen. Lesung von 17:00 – 17:30 Uhr, Schlossgarten, Hauptpodium und Gespräch mit Michael Braun, 17:30 – ca. 18:15 Uhr, Schlossgarten, Nebenpodium II. Weitere Informationen finden Sie hier.

Juri Andruchowytsch beim Poesiefestival

Juri Andruchowytsch beim Poesiefestival

In Bad Oeynhausen und Löhne findet vom 23. bis 26. August das elfte Internationale Literaturfest "Poetische Quellen" statt. Juri Andruchowytsch trifft Andrej Kurkow am 26. August, um 18.30 Uhr, Moderation: Jürgen Keimer. Die Lesung findet im Landschafts- und Kulturpark AQUA MAGICA Bad Oeynhausen & Löhne statt. Eintritt 10,00 EUR. Weitere Informationen finden Sie hier.

"Ihr Leben ist ein afrikanisches Gedicht"

»Hier hat man sich Zeit gelassen. Hier hat man einen sehr lohnenden Gegenstand meisterhaft zu vermitteln verstanden. (…) Gegenstand ist eine Dichtung, die wechselt zwischen schmuckloser unerbittlicher Anklage und dem ganz lyrischen Ton, Ton der Sehnsucht, wie wir ihn vielleicht von Nazim Hikmet kennen.« Besuchen Sie die Webseite Fixpoetry, um die vollständige Besprechung von Reiner Strobelt zu lesen.

»lesen um die Welt zu retten«

»lesen um die Welt zu retten«

Am 14. August im Deutschlandfunk gehört: eine sehr begeisterte Besprechung von Andreas Ammer über "Öl auf Wasser" von Helon Habila. Zitat daraus: »Gehen sie in den nächsten Buchladen oder ins Netz und bestellen Sie sich sofort, ... - ich betone: sofort! - ... den fantastisch guten und bedrückend realistischen Roman: "Öl auf Wasser" (...). Wir wiederholen noch einmal, weil es so wichtig ist: "Öl auf Wasser" sofort lesen um die Welt zu retten. Dann fangen Sie eine Revolution an!« Die vollständige Besprechung finden Sie hier.

KrimiZEIT-Bestenliste August

KrimiZEIT-Bestenliste August

Auf Platz 9 der KrimiZEIT-Bestenliste August 2012 steht: Öl auf Wasser von Helon Habila. Tobias Gohlis schreibt u.a. in seiner Kritik: "Selten war ein Kriminalroman so poetisch und so notwendig." Die KrimiZEIT-Bestenliste August wird am 2.8.2012 in der Wochenzeitung DIE ZEIT veröffentlicht, in den Literatursendungen des NordwestRadios besprochen sowie im Internet vorgestellt.

Dichter über Dichter

Dichter über Dichter

Lesen Sie im neuen Heft der Horen mit dem Schwerpunkt Lyrik an den Start, einen langen Text von Hans Thill über Gregor Laschen. Außerdem sind die Bände Kroatien und Belgien aus unserer Reihe Poesie der Nachbarn besprochen. Weitere Informationen über die horen finden Sie hier.

Eine literarische Klangperformance

Eine literarische Klangperformance

Am Freitag, 27. Juli, findet eine literarische Klangperformance im Rahmen des Literatursommers 2012 der Baden-Württemberg Stiftung statt. SCHOLA HEIDELBERG und ensemble aisthesis führen um 20 Uhr in der Hebelhalle Heidelberg neue Werke von Karin Haußmann, Jakub Sarwas und Wolfgang Motz auf. Diese Kompositionen sind geschrieben auf neu geschriebene Texte von Hans Thill. Weiterlesen hier

Chirikure Chirikure liest in München

Chirikure Chirikure liest in München

Im Rahmen der "Städtepartnerschaft Harare-München" wird am 26. Juli, um 19.30 Uhr, Chirikure Chirikure, einer der bekanntesten Künstler von Zimbabwe erstmals live in München auftreten. Er liest aus seinem Buch "Aussicht auf eigene Schatten", 2011 bei Wunderhorn erschienen. Ort: EineWeltHaus München, Schwanthalerstr. 80, München. Eintritt frei. Weitere Informationen hier.

Werner Schaub Retrospektiv

Werner Schaub Retrospektiv

Die diesjährige Ausstellung aus der Reihe "Retrospektiven, Ausstellungen der Stadt Heidelberg im Kurpfälzischen Museum" wird vom 25. Juli bis 9. September 2012 Werke von Werner Robert Schaub zeigen. Die Vernissage findet am 24. Juli um 19 Uhr im Kurpfälzischen Museum der Stadt Heidelberg statt. Weitere Informationen finden Sie hier.

Wunderhorn am Wannsee

Wunderhorn am Wannsee

Zum siebten Mal lädt das LCB mehr als zwanzig Verlage aus dem gesamten deutschsprachigen Raum an den Wannsee ein. Wir freuen uns auf Ihren Besuch am Samstag, 21. Juli, ab 15 Uhr im Literarischen Colloquium Berlin, Am Sandwerder 5, 14109 Berlin. Eintritt 6,00 / 4,00 EUR. Nähere Informationen finden Sie hier: www.lcb.de

Afrikanissimo

Afrikanissimo

Zu folgenden Veranstaltungen im Juli laden wir Sie ein: Lesung und Gespräch mit Chika Unigwe und Chirikure Chirikure.
Am 10. Juli, um 19 Uhr, im Schloss Elmau. Weitere Infos hier.
Am 11. Juli, um 20 Uhr, im Literaturhaus im Prinz-Max-Palais, Karlsruhe. Weitere Infos hier.
Am 12. Juli, um 20 Uhr, im Literaturhaus Stuttgart. Weitere Infos hier. Die drei Abende werden von Ilija Trojanow moderiert.

Ingeborg-Bachmann-Preis 2012

Ingeborg-Bachmann-Preis 2012

Der diesjährige Ingeborg-Bachmann-Preis geht an die aus Russland stammende Autorin Olga Martynova.
Wir gratulieren unserer Autorin ganz herzlich zu dieser großartigen Auszeichnung!
Bei uns lieferbar: Olga Martynova, In der Zugluft Europas.

108. veden torah bibel koran

Am 7. Juli , 11.30 nimmt Hans Thill an einem Blockseminar teil, das im Rahmen der Seminarreihe „Zu den Quellen – ein interreligiöses hören, sprechen und singen“ stattfindet – mit dem Thema „Beamte des Himmels. Unfertige Angelologie nach Agamben“
Blockseminar: 07. Juli 2012 , 10.00 – 14.00 Uhr, in der Galerie Peter Herrmann Potsdamer Straße 98 A , Berlin 2. Hinterhof

17. Internationales Literaturfestival

17. Internationales Literaturfestival

Vom 6. bis 8. Juli sind die beiden Wunderhorn-Autoren Abdelwahab Meddeb und Chirikure Chirikure zum 17. Internationalen Literaturfestival in Leukerbad eingeladen.

Hotlist 2012 - Das Beste der Unabhängigen

Hotlist 2012 - Das Beste der Unabhängigen

Helon Habila ist mit seinem Buch Öl auf Wasser unter den 30 Kandidaten der Hotlist 2012. Ab heute startet die Internetwahl, bei der das Publikum über 3 Plätze auf der Hotlist entscheidet. Bis zum 15. August kann jeder seinen Favoriten auf die Hotlist 2012 wählen. Bitte unterstützen Sie Helon Habilas Buch mit Ihrer Wahl. hier.

SWR Bestenliste

SWR Bestenliste

Wir freuen uns, dass unser Autor Helon Habila mit seinem Roman Öl auf Wasser auf der SWR-Bestenliste Juli/August Platz 4 belegt. "Habilas Sprache ist reich und präzise, seine Geschichte spannungsgeladen, berührend und klug erzählt. Ein
aufklärender Roman in der Tradition Graham Greenes." (Elke Schmitter)

Poesie der Nachbarn - Türkei

Poesie der Nachbarn - Türkei

Am Sonntag, den 1. Juli, um 11 Uhr, im Künstlerhaus Edenkoben, präsentieren die Autoren der Übersetzungswerkstatt in einer zweisprachigen Lesung Original und Nachdichtung türkischer Lyrik. Serap Giritli (Gesang) und Muhittin Kemal Temel (Kanun) begleiten die Veranstaltung musikalisch. Eintritt: 7,00 / 4,00 EUR. Weitere Informationen hier.

Indra Wussow im Gespräch

Indra Wussow im Gespräch

Literarisches Kolloquium: "Perspektiven zeitgenössischer Literatur aus Ruanda". Das Kolloquium bietet Autoren die Möglichkeit eines Austauschs mit Indra Wussow über die Möglichkeit der Veröffentlichung einer Anthologie zeitgenössischer Literatur aus Ruanda. Die Veranstaltung findet am 29. Juni, um 18.30 Uhr, im Goethe Institut Kigali statt. Anmeldung direkt bei: director@kigali.goethe.org

Gilberto Gil

Gilberto Gil

Wir gratulieren unserem Autor, dem brasilianischen Musiker Gilberto Gil, ganz herzlich zum 70. Geburtstag. Gilberto Gil war ein enger Freund von Pierre Verger. Lesen Sie das Gespräch zwischen beiden in: Pierre Verger, Schwarze Götter im Exil. Herausgegeben von Michael M. Thoss und Manfred Metzner.

Petrarca-Preisverleihung

Petrarca-Preisverleihung

Der „Petrarca-Preis“ für europäische Schriftsteller geht in diesem Jahr an den Sorben Kito Lorenc. Die von Hubert Burda gestiftete Auszeichnung wird am 23. Juni in Marbach überreicht. Bei Wunderhorn 2004 erschienen: Das Meer Die Insel Das Schiff, Sorbische Dichtung von den Anfängen bis zur Gegenwart.

Roland Fischer im Saarland.Museum

Roland Fischer im Saarland.Museum

Das Saarland.Museum zeigt vom 3. Juni bis 4. November 2012 die Ausstellung „Roland Fischer – New Photography 1984-2012".
Der Ausstellungskatalog ist bei Wunderhorn erschienen. Weitere Informationen zur Ausstellung finden Sie hier.

Meddeb im Institut Français

Meddeb im Institut Français

Am 19. Juni: Lesung und Gespräch um 19 Uhr mit dem Autor Abdelwahab Meddeb im Institut Français Berlin. Kurfürstendamm 211, Berlin. Eintritt frei. Mehr Infos. » Weiterlesen

Lesung und Diskussion mit Susan N. Kiguli

Lesung und Diskussion mit Susan N. Kiguli

Die renommierte ugandische Lyrikerin Susan N. Kiguli ist Gast des diesjährigen afrikanischen Literaturfesitvals der Universität Bayreuth. Lesung und Diskussion mit Susan N. Kiguli am 15./16. Juni. Weitere Infomationen finden Sie unter folgendem Link: BIGSAS Festival Afrikanischer und Afrikanisch-Diasporischer Literaturen

Abdelwahab Meddeb liest

Abdelwahab Meddeb liest

Abdelwahab Meddeb wird am 1. Juni, um 20 Uhr, im Rahmen des poesiefestivals im Literaturwerkstatt Berlin lesen, während der Veranstaltung: "Weltklang - Nacht der Poesie". Eintritt 10,00 / 7,00 EUR. Weitere Informationen hier. Am 3. Juli, um 15 Uhr, Meddeb im Gespräch mit Hamza Chourabi. Akademie der Künste, Hanseatenweg, Clubraum, Eintritt: 5,00 / 3,00 EUR. Weitere Informationen hier.

Poetikvorlesung mit Hans Thill

Erste Poetikvorlesung mit dem Dichter Hans Thill an der Humboldt Universität zu Berlin. Diese Poetikvorlesung ist für Studierende und literarisch interessierte Bürgerinnen und Bürger. Eintritt frei. Weitere Informationen finden Sie hier. » Weiterlesen

Samuel Fischer Gastdozentur

Im Sommersemester 2012 übernimmt Abdelwahab Meddeb die Samuel Fischer Gastprofessur. Seminar "Entre Orient et Occident" am Peter Szondi-Institut für Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft, Freie Universität Berlin. Nähere Informationen finden Sie hier.

34. Solothurner Literaturtage

Lebogang Mashile (Südafrika), Chirikure Chirikure (Simbabwe) und Helon Habila (Nigeria), deren Texte in unserer Reihe AfrikAWunderhorn veröffentlicht wurden, sind zu den 34. Solothurner Literaturtagen (Schweiz) vom 18. - 20. Mai eingeladen. Nähere Informationen finden Sie hier.

Habila in der NZZ

Am 16. Mai ist in der NZZ eine hochlobende Besprechung von "Öl auf Wasser" (Uwe Stolzmann): "Vorsicht, Leser, schwankender Grund! Wer dieses Buch aufschlägt, begibt sich in Gefahr. Der Roman wird ihn packen, halten und hinabziehen. Der Stil fesselt, dieser Tonfall einer grossen Reportage. Doch der schöne Text bündelt schreckliche Dinge." Um weiter zu lesen klicken Sie bitte hier.

Helon Habila liest

Helon Habila liest

Vom 10-13. Mai finden die 18. Heidelberger Literaturtage auf dem Universitätsplatz statt. Mit dabei ist unser aus Nigeria stammende Autor Helon Habila, der am Samstag, den 12. Mai um 18 Uhr im Spiegelzelt aus seinem Roman Öl auf Wasser lesen wird. Lesung und Gespräch werden moderiert von Dr. Manfred Loimeier, der als Journalist in Mannheim und Lehrbeauftragter für afrikanische Literaturen in Heidelberg und Mainz arbeitet.

Lesung mit Helon Habila

Lesung mit Helon Habila

Für all diejenigen, die leider nicht dabei sein konnten, hier ein Video der Lesung von Helon Habila im Spiegelzeit am 12. Mai bei den Heidelberger Literaturtagen.

Lesereise

Lesereise

Im Mai ist der aus Nigeria stammende Autor Helon Habila mit seinem Roman Öl auf Wasser auf Lesereise in Deutschland und der Schweiz:
11. Mai 19.30 Literaturhaus Wiesbaden,
12. Mai 18.00 Heidelberger Literaturtage,
13. Mai 13.00 Rautenstrauch-Joest-Museum Köln ,
14. Mai 19.30 Langendreer Bahnhof Bochum,
16. Mai 19.30 Humboldt-Universität Berlin, Seminar für Afrikawissenschaften,
17. - 21. Mai Solothurner Literaturfestival in der Schweiz,
21. Mai ONO Bühne Bern,
23. Mai 19.30 tribühne Stuttgart.

Helon Habila bei WDR3 "Resonanzen"

Am Freitag, den 11. Mai, um 18:08 Uhr, wird bei WDR3 "Resonanzen" eine Rezension über "Öl auf Wasser" von Helon Habila gesendet. Hören Sie mal!

Poetry Performance

Poetry Performance

Gleich 3 mal kann man unseren Autor Chirikure Chirikure im Mai live mit einer Poetry Performance zu seinem Buch Aussicht auf eigene Schatten erleben. Am 8. Mai, 19.30 am Institut für Afrikawissenschaften in Wien, am 14. Mai im Kölner Theater im Bauturm. Dort begleitet ihn Joram Tarusarira auf der Mbira und Sami Omar moderiert die Veranstaltung. Vom 17. bis 21. Mai beim Solothurner Literaturfestival in der Schweiz.

SWR2 Zeitgenossen: Manfred Metzner

Am Samstag, 28. April um 17.05 Uhr, in der Sendung SWR2 Zeitgenossen: Manfred Metzner, Verleger / Wunderhorn Verlag, im Gespräch mit Annette Lennartz. Mehr Informationen: SWR 2

Ein Abend für die Kurt-Wolff-Stiftung

Manfred Metzner (Wunderhorn-Verlag, Heidelberg) und Stefan Weidle (Weidle-Verlag, Bonn, Voritzender der Kurt-Wolff-Stiftung) stellen am 27. April um 20.30 Uhr in der Buchhandlung Dombrowsky (St.-Kassians-Platz 6 / 93047 Regensburg / Tel.: 0941 560422) die Kurt-Wolff-Stiftung vor. Eintritt frei!

Hans Thill – Lyrik übersetzen

Hans Thill – Lyrik übersetzen

Die Übersetzerin und Lyrikerin Mila Haugová im Gespräch mit Hans Thill über Möglichkeiten der Übersetzung slowakischer Poesie ins Deutsche. Am 26. April, um 17.00 Uhr, im Goethe-Institut Bratislava, Panenská 33, Bratislava. Haugová stellt Hans Thills Gedichte in slowakischer Übersetzung vor. In Zusammenarbeit mit dem Zentrum für Literatur und Information.

Die Schönheit auf dem Knie

Die Schönheit auf dem Knie

Am 15. April erschien eine Rezension von Volker Sielaff im Tagesspiegel des Gedichtbandes lügen. warum nicht? von Zvonko Maković. "Krešimir Bagic sieht in Makovic einen Dichter, bei dem sich „Provokation des Experiments und akademische Gefasstheit, Emotion und Gedanke, Vers- und Prosaordnung“ die Waage halten." Lesen Sie unter folgendem Link weiter: tagesspiegel

Für die Beweglichkeit

Am 12. April, um 19:30 Uhr: im Rahmen des Poesie Festivals "Tage der Poesie" (11.-14. April) lesen Hans Thill, Franz Josef Czernin, Christian Filius, Mara Genschel und Nadja Küchenmeister. Moderation Michael Braun. Auch bei diesem vierten Poesie-Festival "Für die Beweglichkeit" steht das Gedicht im Zentrum des Abends im StifterHaus, Adalbert-Stifter-Platz 1, Linz. Hans Thill lässt neue Formen im Aneignen poetischer Traditionen von Optik bis Queneau entstehen.

Kito Lorenc Petrarcapreisträger 2012

Der „Petrarca-Preis“ für europäische Schriftsteller geht in diesem Jahr an den Sorben Kito Lorenc. Die von Hubert Burda gestiftete Auszeichnung wird am 23. Juni in Marbach überreicht. Bei Wunderhorn 2004 erschienen: Das Meer Die Insel Das Schiff, Sorbische Dichtung von den Anfängen bis zur Gegenwart, von Kito Lorenc herausgegeben und mit einem Geleitwort von Peter Handke.

"Wasserkönige" auf SWR 2

Eine Rezension von Gaby Mayr zum Roman "Wasserkönige" von Mark Behr ist am 4. April 2012 in der Buchkritik auf SWR 2 gelaufen. Nachhören und nachlesen können Sie den Beitrag unter folgendem Link: Die Buchkritik.

Poesiefestival "What's Poetry? in Indonesien

Vom 1. bis 13. April 2012 ist Indonesien Gastgeber des internationalen Poesiefestivals "What's Poetry?", zu dem auch Künstler und Künstlerinnen aus anderen Sparten eingeladen sind. Indra Wussow, Herausgeberin der Reihe AfrikAWunderhorn, kuratiert die afrikanischen Künstler des Festivals: die Schriftsteller und Schriftstellerinnen Vonani Bila, Chirikure Chirikure, Mbali Kgosidintsi, Rustum Kozain, Charl Pierre Naudé und Adam Wiedewich, den Tänzer Tumi Mokgope und die bildende Künstlerin Katharina Rohde. Aus Deutschland reisen Michael Augustin, Arne Rautenberg und Ulrike Draesner nach Indonesien. Weitere Informationen finden Sie hier.

Juri Andruchowytsch / Rauriser Literaturtage

Am 24. März, um 11 Uhr: Gespräch über Kindheit mit Sibylle Lewitscharooff, Juri Andruchówytsch und Aleš Šteger im Gasthof Platzwirt. Moderation: Brita Steinwendtner. Um 18 Uhr: Juri Andruchowytsch wird nicht nur eine Lesung halten, sondern seine Gedichte aus "Werwolf Sutra" auch in einem Konzert mit Musikbegleitung singen. Im Gasthof Grimming und Video-Übertragung in den Platzwirt. Weitere Informationen unter: Rauriser Literaturtage

Unesco-Welttag der Poesie

Am 21. März im Rahmen der Veranstaltung »Welttag der Poesie« liest unser Autor Chirikure Chirikure aus seinem Gedichtband »Aussicht auf eigene Schatten« im Berliner Max-Liebermann-Haus, Pariser Platz 7, Moderation: Knut Elstermann. Eintritt frei.

Verleihung Kurt-Wolff-Preis 2012

Verleihung Kurt-Wolff-Preis 2012

Die Vergabe des Kurt-Wolff-Preises 2012 an unseren Verlag findet am Freitag, den 16. März um 13 Uhr im Berliner Zimmer auf der Leipziger Buchmesse statt. Die Laudatio hält Ulrich Greiner (Die Zeit). Besuchen Sie uns auf der Leipziger Buchmesse vom 15.-18. März 2012: Halle 5 - Stand F 104. Aus der Begründung der Kurt-Wolff-Stiftung: »Der Kurt-Wolff-Preis 2012 geht an den Verlag Das Wunderhorn in Heidelberg, der seit seiner Gründung (...) » Weiterlesen

Chirikure Chirikure auf der Leipziger Buchmesse

Chirikure Chirikure auf der Leipziger Buchmesse

Der bekanntesten Dichter und Performer Simbabwes Chirikure Chirikure liest auf Einladung von litprom aus seinem Lyrikband Aussicht auf eigene Schatten auf der Leipziger Buchmesse.
 Chirikure Chirikure trägt seine gesellschaftskritischen, satirischen und die Identität Afrikas beschwörenden Gedichte bei seinen Auftritten auf Englisch und Shona vor.
16. März am ARTE Stand, Glashalle, Stand 11, 14:00 und 17. März am Stand der Frankfurter Buchmesse, Halle 4, Stand B 400, 14:00.

Kurt-Wolff-Preisträger bei der Connewitzer Verlagsbuchhandlung

Am 16. März, um 20 Uhr, sind die Kurt-Wolff-Preisträger zu Gast in der Connewitzer Verlagsbuchhandlung, Schuhmachergäßchen 4, Leipzig. Mit Angelika Andruchowicz, Chirikure Chirikure, Manfred Metzner für Wunderhorn und Jan Skudlarek für BELLA triste. Gespräch der Autoren und Verleger mit Stefan Weidle (Vorsitzender der Kurt Wolff Stiftung). Eintritt frei!

Laudatio zur Preisverleihung

Die Vergabe des Kurt-Wolff-Preises 2012 an unseren Verlag fand am 16. März auf der Leipziger Buchmesse statt. Ein Auszug aus der Laudatio von Ulrich Greiner (Die Zeit) :
»Wenn ich mir die Liste der Autoren des Verlags anschaue, eine wahrhaft grandiose Liste, wenn ich die beeindruckende Reihe der Fotobände und Ausstellungskataloge sehe (...) dann muss ich feststellen: Es handelt sich beim Wunderhorn Verlag keineswegs um einen aparten Kleinverlag, der Schatzgräberei betreibt. Nein, es handelt sich wahrhaftig um einen Großverlag. Und ich frage mich, weshalb die Kurt Wolff Stiftung dazu kommt, einen Konzern auszuzeichnen – wenn auch keinen ökonomisch mächtigen, so doch geistesmächtigen Konzern. Ist das in Ordnung?« » Weiterlesen

Wunderhorn im Fernsehen

Am 14. März ist ein Beitrag über unseren Verlag im Rhein-Neckar-Fernsehen gesendet worden und am 16. März im SWR-Fernsehen in Baden-Württemberg. Unter folgenden Links können Sie die Sendungen immer noch anschauen: Rhein-Neckar-Fernsehen / SWR-Fernsehen.

Wunderhorn-Autoren auf der Leipziger Buchmesse

Wunderhorn-Autoren auf der Leipziger Buchmesse

Zvonko Maković (Kroatien)
Am 15. März, 14 Uhr, am Traduki-Stand, Halle 4, Stand D 507. Moderation: Hans Thill.
Am 17. März, 15 Uhr, im Forum International, Halle 4, C 504. Moderation: Christine Lötscher.
Juri Andruchowytsch (Ukraine)
Am 16. März, 14 Uhr. Halle 4, Stand E 505. Moderation: Olaf Kühl.
Am 17. März, 17 Uhr. Halle 4, Stand E 505. Moderation: Claudia Dathe.
Am 18. März, 10.15 Uhr. Halle 4, Stand E 505. Moderation: Milena Finders.
Hans Thill (Deutschland)
Am 16. März, 17 Uhr. Poesie und Wein/Poesie der Nachbarn: Belgien. Halle 5, Stand F 104.

Presse zur Preisverleihung

In der Frankfurter Rundschau, am 15. März, bespricht Sabine Vogel die Preisverleihung:
»Der Verleger Manfred Metzner pflegt mit seinem getreuen Team die Kultur einer subtilen, anti-dogmatischen Gegenöffentlichkeit im Sinn von Negt/Kluge. (...) 2008 zauberte Das Wunderhorn den einzigen neuen Titel des Überraschungs-Nobelpreisträgers Le Clézio hervor, traf 2002 mit Abdelwahab Meddeb Traktat „Die Krankheit des Islam“ den Nerv der Zeit und pioniert mit seiner neuen Reihe AfrikaWunderhorn wieder dem Zeitgeist voraus.«

Jochen Schimmang im Literaturhaus Hannover

Am 10. März 2012, um 18:30 Uhr, liest Jochen Schimmang im Literaturhaus Hannover. Thementage: Auf der Suche nach dem verlorenen Schlaf – Melancholia. Moderation: Thomas Schaefer. Veranstaltungsort: Literaturhaus Hannover, Sophienstraße 2, Hannover. Eintritt: 8,00 / 6,00 EUR.

Einladung nach Den Haag

Einladung nach Den Haag

Am 6. März, um 20 Uhr, lädt die Deutsche Bibliothek Den Haag Michael Buselmeier zu einer Lesung aus seinem Theaterroman Wunsiedel ein.
 Gesprächsleitung: Gabriele de Koning.
Der Roman Wunsiedel schaffte es 2011 auf die Shortlist des Deutschen Buchpreises.
»Michael Buselmeier hat seinen Moritz Schoppe in ein überschaubares, klar konturiertes Szenario gestellt und dadurch vieles weggelassen – gerade durch diese Auslassungen aber wirkt „Wunsiedel“ so gerundet, leuchtend und opak.« Helmut Böttiger, Süddeutsche Zeitung » Weiterlesen

Ernest Wichner auf LITradio

Auf "LITradio" wurden vor kurzem Gedichte von Ernest Wichner aus seinem Band "bin ganz wie aufgesperrt" gesendet. Aufnahme vom 26. Januar 2011, im Literaturwerkstatt Berlin. Die vollständige Kritik können Sie unter folgendem Link finden: LITradio

Tom Raworth trifft Ulf Stolterfoht

Tom Raworth trifft Ulf Stolterfoht

Der englische Dichter Tom Raworth und sein Übersetzer Ulf Stolterfoht treffen sich zu Lesung und Gespräch zu dem vor kurzem bei Wunderhorn erschienenen Titel "Logbuch" :
Am 29. Februar 2012, um 20 Uhr, im Literaturhaus Stuttgart. Am 1. März 2012, um 20 Uhr, im Literaturhaus Berlin. »Das Vorurteil, dass avantgardistische Lyrik langweilig, ermüdend und anstrengend sei, widerlegt Tom Raworth mit jedem seiner Texte aufs Neue. (...) » Weiterlesen

Das Idyllische bei Rosenlöcher und Buselmeier

Am 28. Februar lief eine ausführliche und spannende Sendung von Raimund Petschner im »Deutschlandradio Kultur« über »Trügerisches, Mangelerfahrungen und den "nivellierenden Gleichschritt einer Globalkultur"« bei Thomas Rosenlöcher und Michael Buselmeier. Der Beitrag können Sie sich immer noch unter diesem Link anhören: "Vorbeischaukelnd am Weltuntergang"

Sammlung Prinzhorn

Am Samstag, den 18. Februar 2012, fand die Uraufführung des Theaterstücks: "Sammlung Prinzhorn" über den Arzt und Kunsthistoriker Hans Prinzhorn im Theater der Stadt Heidelberg statt. Regie: Johann Kresnik, Autor: Christoph Klimke. Weitere Termine: Fr 24.02., So 26.02., So 11.03., Do 22.03., Fr 23.03., Mo 16.04., Di 17.04., jeweils um 19.30 Uhr. Ausstellungs-Kataloge und Bücher der Sammlung Prinzhorn werden seit 1985 bei Wunderhorn publiziert: Die Titel finden Sie hier.

»bewegend, tiefgehend und nachhaltig«

Am 17. Februar stellte die Stuttgarter Zeitung den Titel "Wasserkönige" von Mark Behr aus der Reihe AfrikaWunderhorn vor. »Und auch, weil Behr seinem extrem visuellen, vorsichtig getragenem und überaus präzisem wie detailliertem Stil früherer Werke treu bleibt, gerät die Lektüre des Buchs ohne jeden Zweifel auch für den europäischen Leser zu einem bewegenden, tiefgehenden und nachhaltigen Erlebnis.« Manfred Loimeier

Brief an Barack Obama

Brief an Barack Obama

Der "Deutschlandfunk" sendete am 15. Februar, um 16.10 Uhr, eine Rezension von Margrit Klingler-Clavijo zu Édouard Glissant und Patrick Chamoiseau: „Brief an Barack Obama“. »Édouard Glissant und Patrick Chamoiseau vertrauen der Sprengkraft des Imaginären und gehören so zu den geistigen Wegbereitern einer All-Welt, deren Schönheit und Vielfalt sie mit sprachlicher Eleganz evozieren.« Redakteur am Mikrofon: Hubert Winkels. Machen Sie die Ohren weit auf! Unter diesem Link können Sie sich die Sendung anhören: Büchermarkt.

„Aufbruch. Malerei und realer Raum“

„Aufbruch. Malerei und realer Raum“

Zu dem Titel „Aufbruch. Malerei und realer Raum“ ist in diesen Tagen eine Rezension auf Portal Kunstgeschichte erschienen. Den umfassenden Katalog stellt Ursula Siepe für PKG vor. »Diese Themenausstellung, die ihren konzeptionellen Anfang im Bochumer Lehr- und Ausstellungsbetrieb nahm, zieht bis Ende Januar 2013 kreuz und quer durchs Land, um einen signifikanten Querschnitt solcher modernen Malerei vorzustellen, deren Gemeinsamkeit in der Entgrenzung des Bildinnenraums besteht.« Klicken Sie hier, um zu lesen.

Emil Julius Gumbel in der Zeit

In der Zeit erschien am 9. Februar ein ausführlicher Artikel über den radikalen Pazifisten und Antifaschisten Emil Julius Gumbel (1891-1966). »Im Kampf gegen den Terror von rechts haben die deutschen Strafverfolger schon einmal versagt. Der Mann, der ihnen das Zahl für Zahl nachwies, hieß Emil Julius Gumbel. Deutschland hat es ihm nicht gedankt.« Unter diesem Link finden Sie alle Bücher von Emil Julius Gumbel bei Wunderhorn. Das Buch Emil Julius Gumbel. Porträt eines Zivilisten enthält Gumbels Biografie von Christian Jansen, sowie eine Auswahl von Gumbels Schriften.

Südafrika am Scheideweg?

2012 feiert der African National Congress ANC sein hundertjähriges Bestehen. Aus diesem Anlass diskutieren Zeitzeugen und Experten aus Südafrika und der Region am 3. Februar und 4. Februar 2012 im DAI. Am Samstag, 4. Februar, um 14:30 Uhr hält unser Autor Chirikure Chirikure (Simbabwe/Berlin) einen Vortrag mit dem Thema: »Von Luanda bis Windhuk über Harare: Befreiungsbewegungen angesichts des demokratischen Wandels«. Ort: Sophienstraße 15, 69115 Heidelberg, Tel. 06221.60730.

Museum Pfalzgalerie Kaiserslautern

Das Museum Pfalzgalerie Kaiserslautern zeigt vom 4. Februar 2011 bis 22. April 2012 die Ausstellung »Aufbruch. Malerei und realer Raum«. Die Ausstellung gibt Einblick in variantenreiche künstlerische Ansätze, wobei der Fokus auf europäischen und nordamerikanischen Künstlerinnen und Künstlern liegt, die seit der Mitte des 20. Jahrhunderts die Geschlossenheit des Bildes mit den Mitteln der Malerei aufzubrechen begannen. Museumplatz 1, Kaiserslautern. www.mpk.de. Der Ausstellungskatalog ist bei Wunderhorn erschienen.

1. Todestag Édouard Glissants

1. Todestag Édouard Glissants

Heute (3. Februar 2012) vor genau einem Jahr starb im Alter von 82 Jahren unser Freund und Autor Édouard Glissant in Paris. Wir vermissen ihn.
»Die Beziehung zum Anderen (zu jedem Anderen, in seiner tierischen, pflanzlichen, kulturellen und daher menschlichen Anwesenheit) zeigt uns den höchsten, ehrenwertesten und am meisten bereichernden Teil unserer selbst. Die Mauern müssen fallen.«
aus: Brief an Barack Obama, 2011 bei Wunderhorn erschienen.

Stefan Moritz Becker

Stefan Moritz Becker

Zur Eröffnung der Ausstellung "Lichtbild und Schattenriss" von Stefan Moritz Becker am Do. 26. Januar 2012 um 19.30 Uhr laden wir Sie herzlich ein. Einführung: Michael Gompf. Die Ausstellung findet bis zum 19. Februar im Kunstverein Nürtingen e. V. statt, Mühlstr. 16, 72622 Nürtingen (bei Stuttgart). Eingang Ecke Sigmaringerstr. (gegenüber Schlachthofareal). Unter diesem Link finden Sie alle Kataloge von Stefan Moritz Becker bei Wunderhorn.

Martin Lüdkes Auftritt bei den

Martin Lüdkes Auftritt bei den "Frankfurter Premieren"

Im Rahmen von »Frankfurter Premieren« liest am Donnerstag, 19. Januar 2012, um 19.30 Uhr, Martin Lüdke aus „Meine Moderne. Bausteine zu einer persönlichen Literaturgeschichte“. Moderation: Ina Hartwig. Die Lesung findet statt: Historische Villa Metzler, Schaumainkai 15, 60594 Frankfurt. Eintritt: 9,00 / 6,00 EUR.

25 Jahre Heidelberger Künstlerinnenpreis

Anlässlich des 25-jährigen Jubiläums des Heidelberger Künstlerinnenpreises gibt das Theater und Orchester Heidelberg gemeinsam mit Roswitha Sperber eine umfangreiche Dokumentation über die Geschichte des Preises heraus. Der Band Visionen - Aufbrüche. Der Weg ins 21. Jahrhundert versammelt Dokumente, Kommentare der Preisträgerinnen und thematische Essays sowie eine CD mit Tondokumenten und erscheint im Wunderhorn Verlag. Der Band ist im Buchhandel sowie im Theater der Stadt Heidelberg zum Preis von 19,80 EUR erhältlich.

Franz Josef Czernin und Hans Thill: „mit flammen. zungen an uns spielend“

Am Montag, 16. Januar 2012, um 19.30 Uhr ist Hans Thill zusammen mit Franz Josef Czernin Gast im Literaturhaus Frankfurt im Rahmen der Reihe "Religionen sind Gedichte". Es handelt sich um den Dritten von vier Abenden der Veranstaltungsfolge „Religionen sind Gedichte“. Die Lesung wird von Michael Braun und Henning Ziebritzki in Zusammenarbeit mit Hauke Hückstädt kuratiert, gefördert von der EKHN-Stiftung. Eintritt 7,00 / 4,00 EUR. Karten unter folgendem Link bestellen: reservix.de