Kurt-Wolff-Preis 2012

Logo Kurt-Wolf-Stiftung

News aus dem Jahr 2016

Izzet Yasar: Durch meine Verse lass ich lange Fische gleiten

Izzet Yasar: Durch meine Verse lass ich lange Fische gleiten

Neu in der Reihe P: Die Gedichte des türkischen Lyrikers Izzet Yasar Durch meine Verse lasse ich lange Fische gleiten

Coovadia: Vermessenes Land

Coovadia: Vermessenes Land

Jetzt lieferbar! Imraan Coovadias neuer Roman spannt einen Bogen von einer Internatsschule im Natal der 1970er Jahre, über sowjetische Spione im London der 1980er, dem Rugby Weltcup 1995 und der Fußballweltmeisterschaft 2010 in Südafrika bis zu den gegenwärtigen politischen Ränkespielen. Mehr lesen

Marcus Roloff in der Romanfabrik

Marcus Roloff in der Romanfabrik

Marcus Roloff liest am Dienstag, 15. November (20 Uhr) bei der zweiten Langen Frankfurter Lyriknacht in der Romanfabrik aus seinem Band »reinzeichnung«. Mehr Info zur Veranstaltung hier.

Lyrik-Taschenkalender 2017 und »reinzeichnung« von Marcus Roloff

Lyrik-Taschenkalender 2017 und »reinzeichnung« von Marcus Roloff

10.11.2016 - »Ich habe nichts als Rauschen«: Michael Braun stellt zusammen mit dem Frankfurter Dichter Marcus Roloff den Lyrik-Tasachenkalender 2017 und Roloffs Gedichtband »reinzeichnung« vor. WortReich Buchhandlung, Blumenstraße 25, 69115 Heidelberg, Einlass: 19.30h, Beginn 20h

Ré Soupaults Flüchtlingsreportagen

Ré Soupaults Flüchtlingsreportagen

Im September 1950 reiste sie nach Schleswig-Holstein, Niedersachsen und nach Bayern, um sich einen Überblick über die Situation von Flüchtlingen und Vertriebenen zu verschaffen. Sie besuchte u.a. die Flüchtlingslager Friedland, Dachau und Geretsried und führte Gespräche mit den Verantwortlichen der Lager, mit Politikern und mit vielen Flüchtlingen und Vertriebenen. Weiter lesen

Literarische Führungen durch Heidelberg

Literarische Führungen durch Heidelberg

Gerade erschienen: die 4. überarbeitete und erweiterte Ausgabe von Michael Buselmeiers Literarischen Führungen durch Heidelberg. Am 13. Dezember um 19.30 Uhr stellt Michael Buselmeier sein Buch in der Stadtbücherei Heidelberg vor.

Lyrik-Taschenkalender 2017

Lyrik-Taschenkalender 2017

17 Dichterinnen und Dichter aus Deutschland, Österreich und der Schweiz haben jeweils zwei Lieblingsgedichte deutscher Sprache ausgewählt und kompakt kommentiert. Der Herausgeber stellt seinerseits gemeinsam mit dem Lyriker und Essayisten Henning Ziebritzki alle am Taschenkalender beteiligten Autoren und Kommentatoren mit je einem exemplarischen Gedicht vor. Weiter lesen

Bela Chekurishvili: Wir, die Apfelbäume

Bela Chekurishvili: Wir, die Apfelbäume

Ihre Gedichte sind getragen von einem Aufbegehren gegen die reiche Formtradition der georgischen Dichtung und doch zugleich von ihr gespeist. Aber ob sie nun zum prosanahen, skeptischen Blocksatz tendieren oder im Urvertrauen auf den Reim zu tanzen beginnen – immer sind diese Gedichte elektrisch geladen. Weiter lesen

Debut von Kai Gutacker

Debut von Kai Gutacker

Ab sofort ist der Debutband von Kai Gutacker lieferbar: Nacht auf die Handfläche. In seinen Erzählungen führt Gutacker den Leser auf die abschüssige Ebene der durchwachten Nacht, des vermeintlichen Spiels und der falschen Entscheidungen. Mehr lesen

Zwiesprachen: neue Bände erschienen

Zwiesprachen: neue Bände erschienen

In der Reihe Zwiesprachen ist Mirko Bonnés Essay über John Keats erschienen: »Keats verdanke ich die Öffnung meines Gedichts in die Tiefe der Zeit, durch ihn wurde ich Übersetzer: That which is creative must create itself.« Ebenfalls ab sofort lieferbar der Essay von Katharina Schultens über Marina Zwetajewa.

Ossip Mandelstam. Wort und Schicksal

Ossip Mandelstam. Wort und Schicksal

Buch zur Ausstellung des Staatlichen Literaturmuseums Moskau in Kooperation mit den UNESCO Cities of Literature Heidelberg und Granada. Das 125. Geburtsjahr des russischen Dichters Ossip Mandelstam, eines der weltweit bedeutendsten Dichter des 20. Jahrhunderts, dessen poetisches Schaffen während seiner Heidelberger Studienzeit 1909/10 begann, bietet Anlass, diesen Künstler 2016 neu zu würdigen und seine Poesie für ein möglichst großes regionales wie internationales Publikum zu vergegenwärtigen. Weiter lesen

Buch der Woche - SWR2

Buch der Woche - SWR2

Meena Kandasamys Roman »Reis&Asche« ist Buch der Woche beim SWR2: »Mit ihrem so witzigen wie bissigen Gedichtband Fräulein Militanz erstürmte die indische Lyrikerin Meena Kandasamy 2014 die deutschen Leserherzen. Nun liegt im Wunderhorn Verlag der erste Roman der 1984 geborenen Autorin vor, die nicht zuletzt auch politisch äußerst aktiv ist. Sein Titel: Reis&Asche. Sein Thema: ein historisches Massaker an den unterdrückten Dalits, der untersten Gruppe im indischen Kastensystem. Weiter lesen

Dany Laferrière auf der Hotlist

Dany Laferrière auf der Hotlist

Der haitianische Autor Dany Laferrière ist mit seinem Buch »Tagebuch eines Schriftstellers im Pyjama« auf der Hotlist der besten Bücher der unabhängigen Verlage. www.hotlist-online.com können Sie für Dany Laferrière Ihre Stimme abgeben. Mehr Info zum Buch finden Sie hier.

Rezensionen

Rezensionen

Nach der erfolgreichen Lesereise von Ishmael Beah mit Ilija Trojanow hören Sie hier ein spannendes Interview des WDR zu Buch und Autor.

Marcel Beyer

Marcel Beyer

Wir gratulieren Marcel Beyer zur Verleihung des Georg-Büchner-Preises.

Lesereise Ishmael Beah und Ilija Trojanow

Lesereise Ishmael Beah und Ilija Trojanow

Ilija Trojanow präsentiert den ehemalige Kindersoldaten und internationalen Unicef Botschafter aus Sierra Leone Ishmael Beah mit seinem neuen Buch Das Leuchten von Morgen.
23. Juni Afrikanissimo, Literaturhaus Stuttgart
26. Juni Afrikanissimo, LeseLenz Hausach
27. Juni Heidelberg, Interkulturelles Zentrum
28. Juni Afrikanissimo, Literaturhaus Köln

VERSschmuggel Niederlande/Flamen

VERSschmuggel Niederlande/Flamen

Im Rahmen des poesiefestival berlin treffen Dichterinnen und Dichter aus den Niederlanden und Flandern auf ihre deutschsprachigen KollegInnen und übersetzen sich gegenseitig. Der Übersetzungsworkshop VERSschmuggel arbeitet mit einer besonderen Methode: der Übersetzung von Poesie mit Poesie. weiter lesen

VERSschmuggel Russland

VERSschmuggel Russland

VERSschmuggel präsentiert den poetischen Grenzverkehr zwischen Russland und Deutschland: Sechs deutsche Dichter sind nach Moskau gereist, um dort auf sechs russische Dichterkollegen zu treffen. weiter lesen

Ishmael Beah »Das Leuchten von Morgen«

Ishmael Beah »Das Leuchten von Morgen«

Die Autobiografie über sein Leben als Kindersoldat in Sierra Leone hat ihn weltberühmt gemacht. In seinem Romandebüt beschreibt Ishmael Beah nun, wie einige Jahre später Überlebende in ihr vom Krieg zerstörtes Heimatdorf zurückkehren und dort versuchen ein gemeinsames Leben aufzubauen, überlagert von den Schatten der Vergangenheit. Weiterlesen

Paul Goesch

Paul Goesch

Paul Goesch ist einer der wenigen ausgebildeten Künstler der Sammlung Prinzhorn. Er war ein angesehener expressionistischer Maler und Zeichner seiner Zeit und aktives Mitglied der Avantgarde, der zwanzig Jahre in psychiatrischen Anstalten verbrachte, bis er 1940 von den Nationalsozialisten ermordet wurde. Weiterlesen

Ondjaki erhält Prix Littérature Monde

Ondjaki erhält Prix Littérature Monde

Der angolanische Autor Ondjaki wurde mit dem Prix Littérature Monde ausgezeichnet. Wir gratulieren unserem Autor für diese wunderbare Würdigung. Sein Roman »Die Durchsichtigen« ist bei uns in deutscher Übersetzung erhältlich. Mehr Info zur Auszeichnung unter www.etonnants-voyageurs.com

Heidelberg liest neue Weltliteratur

Heidelberg liest neue Weltliteratur

Unsere Autorin Meena Kandasamy hat das Heidelberger Publikum bereits bei den letzten Literaturtagen mit ihren Gedichten begeistert. Als Tabubrecherin bekannt, thematisiert sie die Rechte der Frauen, das Kastensystem im heutigen Indien, Prostitution und Gewalt. Im IZ stellt sie ihren gerade erschienenen Roman Reis & Asche vor.
Begrüßung: Jagoda Marinic (Interkulturelles Zentrum) Moderation: Prof. Dr. Hans Harder (Südasien-Institut Universität Heidelberg) Lesung der deutschen Übersetzung: Manfred Metzner (Verlag Das Wunderhorn)
In Kooperation mit dem Interkulturellen Zentrum und dem Südasien-Institut (SAI), Universität Heidelberg.
11. Mai 2016, um 20 Uhr, Interkulturelles Zentrum, Bergheimer Str. 147, 69115 Heidelberg. Eintritt frei.

Die Welt als Bühne

Die Welt als Bühne

Der Ausstellungskatalog erscheint anlässlich der Ausstellung Die Welt als Bühne in der Neuen Galerie im Haus Beda, Zeitgenössische Kunst, Bitburg bis zum 3. Juli 2016. Die Foto- und Video-Künstlerin Gudrun Kemsa, die Bildhauerin Carole Feuerman und die Bildhauerin Veronika Veit zeigen ihre Werke.

Wilhelm Tell in Manila

Wilhelm Tell in Manila

Unsere Autorin Annette Hug ist mir ihrem Roman Wilhelm Tell in Manila vom 6. bis 8. Mai zu den Literaturtagen in Solothurn eingeladen.
Weitere Lesetermine von Annette Hug

Dany Laferrière in Deutschland

Dany Laferrière in Deutschland

Vom 25. bis 29. April ist Dany Laferrière zu Lesungen in Deutschland. Dabei wird Laferrière sein Buch Tagebuch eines Schriftstellers im Pyjama vorstellen und sich mit einem Kritiker über deutsche Literatur unterhalten. Für sein Buch Das Rätsel der Rückkehr wurde er gemeinsam mit seiner Übersetzerin Beate Thill mit dem Internationalen Literaturpreis 2014 vom Haus der Kulturen ausgezeichnet. Termine finden Sie hier.

Poesie aus Lettland

Poesie aus Lettland

Band 28 der Reihe »Poesie der Nachbarn« versammelt lettische Dichtung. In der vorliegenden Anthologie sind Dichter verschiedener Generationen vertreten. Sie verarbeiten die Geschichte des Landes und ihre eigene Vergangenheit und beschreiten zugleich neue Pfade. Mehr hier.

Buchmesse Leipzig

Besuchen Sie uns auf der Buchmesse in Leipzig, vom Donnerstag 17. bis Sonntag 20. März 2016 in Halle 5, Stand K 106, und entdecken Sie unsere Neuerscheinungen. Zum Programm Frühjahr 2016 kommen Sie auch hier.

Dubuffet Ausstellungen

Dubuffet Ausstellungen

Ausstellungen in Heidelberg (Sammlung Prinzhorn) und in Basel zeigen Jean Dubuffet in einer Retrospektive und als Paten der Art brut. Der Ausstellungskatalog Dubuffets Liste ist bei Wunderhorn erschienen. Mehr dazu bei FAZ online.

100 Jahre Dada

100 Jahre Dada

Zum 100. Gerburtstag von Dada veranstaltet Michael Braun Revues, Performances und Lesungen, als nächstes am Donnerstag, 25.02.16, im Schriftstellerhaus Stuttgart: »DADA 100 – eine Revue« zus. mit Eckhard Faul. Mehr zur Veranstaltung hier. Und die Leseempfehlung zum Jubiläum: Hugo Ball. Der magische Bischof der Avantgarde.

Programmvorschau Frühjahr 2016

Mit Büchern von Ishmaeh Beah, Annette Hug, Meena Kandasamy, Marcel Beyer, Uljana Wolf, Jan Wagner und vielen mehr. Zum Download kommen Sie hier.

Patrick Chamoiseau

Patrick Chamoiseau

Podiumsdiskussion mit unserem Autor Patrick Chamoiseau bei den Litprom Literaturtagen:
Was heißt Weltliteratur heute: Ästhetiken und Thematiken
Welche neuen Themen und Ausdrucksformen zeichnen sich in der Weltliteratur außerhalb Europas ab? Kann oder soll es überhaupt eine Weltliteratur geben und wodurch zeichnet sie sich heute aus?
Mit: Patrick Chamoiseau (Martinique), Ilija Trojanow (Bulgarien/Deutschland), Amanda Lee Koe (Singapur)
Moderation: Cornelia Zetzsche

Afrika und die Literatur

Afrika und die Literatur

Eine aus 2016 stammende Erkenntnis betrifft unseren Umgang mit den Ländern des afrikanischen Kontinents. Wir müssen die Kulturen, Verhältnisse und Menschen dort besser kennen lernen. Und was eignet sich da besser als die Literatur? Die Buchpiloten von Radio Bremen informieren künftig regelmäßig über Afrikas wichtige Bücher, Autoren und Themen und haben dafür die Herausgeberin der AfrikAWunderhorn-Reihe Indra Wussow gewonnen. Silke Behl hat mit ihr über die aktuelle Situation Afrikas und die Rolle der Literatur gesprochen. Hören Sie hier.