Jammerbugt-Notate

Jammerbugt-Notate

Gedichte

Peter-Huchel-Preis 1996
62 Seiten, Format: 14 x 22 cm, gebunden
Erscheinungsjahr: 1995 | ISBN: 978-3-88423-098-5

13.50 EUR inkl. 7% gesetzl. MWSt
24.50 CHF unverbindl. Preisempfehlung

Bestellen sofort lieferbar

Über dieses Buch

Laschen schreibt dunkle, geheimnisvolle Verse, die einen tiefen Zugang zum Sein und zu den Dingen andeuten. Seine hermetischen Gebilde, häufig der modernen Malerei verpflichtet, haben einen verstörenden, aufweckenden Reiz.

»Es geht um Möglichkeiten des Sprechens, um lebendige Buchstaben und Bilder voller Leuchtkraft, die dem Kältetod widerstehen und das von Laschen apostrophierte Herrschaftseis der geläufigen Sprache auflösen.« Saarländischer Rundfunk

Autor

Gregor Laschen, geboren 1941 in Ueckermünde. Er studierte Literatur, Philosophie und Kunstgeschichte in Kiel, Zürich, Berlin, Würzburg und Bonn. 1988 initiierte er die Übersetzerwerkstatt »Poesie der Nachbarn« des Künstlerhauses Edenkoben, die er bis 2004 leitete. 1996 erhielt er für den in unserer Reihe »Edition Künstlerhaus« erschienen Band »Jammerbugtnotate« den Peter-Huchel-Preis. Nach vielen Jahren in den Niederlanden lebt und arbeitet er nun in Bremen. Foto: © Ingo Wilhelm