Das verlorene Alphabet
Herausgeber: Hans Thill

Das verlorene Alphabet

Deutschsprachige Lyrik der neunziger Jahre

256 Seiten, Format: 13.5 x 21 cm, gebunden mit Schutzumschlag
Erscheinungsjahr: 1998 | ISBN: 978-3-88423-139-1

25.80 EUR inkl. 7% gesetzl. MWSt

vergriffen

Auch als e-Book erhältlich bei Ihrem e-Book-Shop
0.00 EUR inkl. 19% gesetzl. MWSt

Über dieses Buch

Im Januar 1999 erscheint die Anthologie »Das verlorene Alphabet. Deutschsprachige Lyrik der neunziger Jahre« auf Platz 2 der SWR-Bestenliste.

»Wer wissen will, wie es um die deutschsprachige Lyrik der neunziger Jahre bestellt war, kommt um das Verlorene Alphabet nicht herum.« Focus

»Das kann jeder im Das verlorene Alphabet nachprüfen, wo, das sei nicht verschwiegen, aus all dem Rauschen und Raunen hin und wieder auch helle und schnelle Stimmen herauszuhören sind.« Die Zeit

»Auf ästhetische Imperative wurde verzichtet, und so entstand eine Sammlung, die verschiedenste Einblicke in die Nischenkultur der Gegenwartslyrik ermöglicht.« Die Zeit

Herausgeber

Hans Thill, geboren 1954 in Baden-Baden, lebt seit 1974 in Heidelberg als Lyriker und Übersetzer. Peter-Huchel-Preis 2004. Mitbegründer des Verlags Das Wunderhorn. Leiter der jährlichen Übersetzer-Werkstatt »Poesie der Nachbarn. Dichter übersetzen Dichter« und Herausgeber der gleichnamigen Reihe. Mitherausgeber der »Reihe P«. Im September 2010 wird Hans Thill künstlerischer Leiter des Künstlerhaus Edenkoben.