Psychiatrische Forschung und NS-

Psychiatrische Forschung und NS-"Euthanasie"

Beiträge zu einer Gedenkveranstaltung an der Psychiatrischen Universitätsklinik Heidelberg

328 Seiten, Format: 13.5 x.21 cm, gebunden
Erscheinungsjahr: 2001 | ISBN: 978-3-88423-165-4

29.70 EUR inkl. 7% gesetzl. MWSt
53.00 CHF unverbindl. Preisempfehlung

Bestellen sofort lieferbar

Über dieses Buch

In den Jahren 1942-1945 wurden in der Psychiatrischen Klinik 21 Kinder und Jugendliche untersucht und später in Eichberg ermordet, um ihre Gehirne in Heidelberg untersuchen zu können.

In den Jahren 1942 bis 1945 wurden in der Heidelberger Psychiatrischen Universitätsklinik 21 Kinder und Jugendliche untersucht, dann in die Heil- und Pflegeanstalt Eichberg/Rheingau gebracht, wo sie ermordet wurden, um ihre Gehirne in Heidelberg untersuchen zu können. Ein 1998 im Hof der Klinik enthülltes Mahnmal des Heidelberger Künstlers Rolf Schneider erinnert an diese jungen Opfer der nationalsozialistischen »Euthanasie« und greift zugleich einen lange tabuisierten Teil der Heidelberger Universitätsgeschichte auf. Der vorliegende Band dokumentiert die zehnjährige Auseinandersetzung in der Psychiatrischen Klinik um dieses Thema und stellt exemplarisch die tiefgehende Verwicklung von Teilen der Universitätspsychiatrie in die zentralen Planungen und die wissenschaftliche Unterstützung der nationalsozialistischen »Euthanasie«-Aktionen dar.