Generation Boul Fale

Generation Boul Fale

Fotografien

Mit einem Text von Anja Faas und einer Einleitung von Leonhard Emmerling
148 Seiten, Format: 24 x 30.5 cm, gebunden
Erscheinungsjahr: 2001 | ISBN: 978-3-88423-185-2

34.90 EUR inkl. 7% gesetzl. MWSt
61.00 CHF unverbindl. Preisempfehlung

Bestellen sofort lieferbar

Über dieses Buch

Provokant-ästhetische Bilder einer neuen Rap-Generation. Dakar-Marseille-Paris: Rap als musikalische Brücke zwischen Afrika und Europa.

Dieses Buch dokumentiert den Rap als musikalische Brücke zwischen Afrika und Europa. In Mali und Senegal melden sich junge Rapmusiker »zu Wort«, um das Heiligste des ehemaligen Mutterlandes anzugreifen – die französische Sprache. Und auch die jüngste Immigrantengeneration Frankreichs begehrt auf, will sich nicht mehr verstecken. Rap ist zur Sprache geworden für Jugendliche, die als Außenseiter Identität suchen. Dakar, Marseille, Paris – in den Ballungszentren, wo verschiedene Kulturen neben- und miteinander existieren müssen, geht es diesen jungen Musikern darum, sich selbst kulturell zu formulieren. André Lützen löst in seinen Fotografien das traditionelle Dokument auf und rekonstruiert die Identität einer Generation ohne Ort. Rap als Argument, Rap als moderner Blues aus dem Rechner, Fotografie als Break Beat.

Autor

André Lützen, geboren 1963, lebt und arbeitet als Fotograf in Hamburg. Er hat bereits mehrere langfristig angelegte Projekte gestaltet. Wie bei seiner Arbeit an Generation Boul Fale begleitete er jeweils über einen längeren Zeitraum z.B. die Boxerszene in New Yorck und Jugendliche in Irland. Aus dem fotografierten Material entwickelt er Sequenzen, die den Rhythmus der Menschen aufnehmen, dabei aber eine eigene Geschichte erzählen.

Herausgeber

Die Kunstmuseen Krefeld sind international bekannt durch ihr engagiertes Eintreten für die zeitgenössische Kunst. Ihre drei Ausstellungshäuser, das Kaiser Wilhelm Museum sowie die Museen Haus Lange und Haus Esters, bieten den Entwicklungen und Strömungen der Kunst des 20. und 21. Jahrhunderts ein facettenreiches Forum. Weitere Informationen finden Sie hier.

Der 1827 gegründete Württembergische Kunstverein basiert auf dem Engagement seiner rund 3.000 Mitglieder, von denen fast die Hälfte KünstlerInnen sind. Er ist gleichermaßen in den lokalen wie internationalen Kunstszenen verankert. Der Württembergische Kunstverein versteht sich als ein Ort der offenen Auseinandersetzung mit den vielfältigen Ansätzen und Praktiken der zeitgenössischen Kunst – und ihren weit reichenden gesellschaftlichen Bezugsfeldern. Weitere Informationen finden Sie hier.

Über André Lützen

André Lützen, geboren 1963, lebt und arbeitet als Fotograf in Hamburg. Er hat bereits mehrere langfristig angelegte Projekte gestaltet. Wie bei seiner Arbeit an Generation Boul Fale begleitete er jeweils über einen längeren Zeitraum z.B. die Boxerszene in New Yorck und Jugendliche in Irland. Aus dem fotografierten Material entwickelt er Sequenzen, die den Rhythmus der Menschen aufnehmen, dabei aber eine eigene Geschichte erzählen.