Dunkle Wunde

Dunkle Wunde

Hölderlin-Gedichte

Aus dem Ungarischen übersetzt von Julia und Robert Schiff
48 Seiten, Format: 14 x 22 cm, gebunden, bibliophile Ausgabe
Erscheinungsjahr: 2003 | ISBN: 978-3-88423-198-2

13.50 EUR inkl. 7% gesetzl. MWSt
24.70 CHF unverbindl. Preisempfehlung

Bestellen sofort lieferbar

Über dieses Buch

Kalász spricht hier mit der Stimme des kranken Hölderlin in der geheimnisvollen Sprache seiner späten Hymnen: »Eines Tages werfen die Turm-Gedichte / einen härteren Schatten als der Turm auf die schweigende Welt.«

Der ungarische Lyriker Márton Kalász hat sich jahrelang intensiv mit Hölderlins Werk beschäftigt. Ergebnis ist der vorliegende Zyklus »Dunkle Wunde«. Kalász spricht hier gleichsam mit der Stimme des kranken Hölderlin, aus seinem Kopf heraus, in der geheimnisvollen Sprache seiner späten Hymnen, metaphernreich, in verqueren älteren Wendungen. Diese Gedichte verschließen sich dem flüchtigen Leser, sie verlangen Einfühlung und eine bestimmte begriffliche Anstrengung. Evoziert werden die Familie, die Freunde, das politische Umfeld der Weltveränderer, eine zersplitterte Turmzimmer-Existenz. Es geht um Verbannung, Haß, Liebe, Einsamkeit, vor allem um Ängste.

Autor

Márton Kalász wurde 1934 in Somberek/Südungarn geboren. Er arbeitete als Rundfunkreporter, Redakteur und Verlagsleiter. Von 1991 bis 1994 lebte Márton Kalász als Leiter des Ungarischen Kulturinstituts in Stuttgart. Heute ist er Dozent für Germanistik an der Budapester Protestantischen Universität und Vorsitzender des Ungarischen Schriftstellerverbands. Er hat vierzehn Lyrikbände, zwei Romane, mehrere Prosasammlungen, Kinder- und Jugendbücher sowie Übersetzungen ins Ungarische veröffentlicht.

Übersetzung

Julia Schiff, geboren 1940 in Rumänien, ist Schriftstellerin und Übersetzerin. Sie fertigte zahlreiche literarische Übersetungen aus dem Ungarischen ins Rumänisch und Deutsche an (unter anderem Werke von Márton Kalász zusammen mit Robert Schiff) sowie Gedichte, Erzählungen, Rezensionen, Essays, Kulturbereichte und kulturhistorische Aufsätze in Zeitungen, Zeitschriften und im Rundfunk.

Robert Schiff, geboren 1934 in Rumänien, ist Schriftsteller und Maler. Er veröffentlicht in Zeitschriften und Anthologien und übersetzte zusammen mit Julia Schiff Werke von Márton Kalász aus dem Rumänischen.