Versöhnung mit der Kälte

Versöhnung mit der Kälte

Gedichte

Aus dem Bulgarischen übersetzt von Gabriele Tiemann.
72 Seiten, Format: 13.5 x 20.8 cm, gebunden
Erscheinungsjahr: 2004 | ISBN: 978-3-88423-227-9

17.80 EUR inkl. 7% gesetzl. MWSt
31.60 CHF unverbindl. Preisempfehlung

Bestellen sofort lieferbar

Über dieses Buch

Mirela Ivanovas Gedichte erzählen von Zeiten des Übergangs – dramatisch, chaotisch, hektisch, paradox. Mit einem poetologischen Essay der Autorin.

Die eine Seite der Paadoxie ist der bulgarische Alltag: die Welt der politisch-gesellschaftlichen Entwicklung, ein allgemeines Chaos, dem sich niemand entziehen kann. Den anderen Pol bildet eine existentielle Dimension des Erlebens, das Wissen um die Gegenwart des Todes, die Grenzüberschreitung in der Vision, dem Traum und dem Akt des Benennens. Es sind die großen Themen europäischer Literatur, von Mirela Ivanova freilich immer begleitet von einer gesunden Selbstironie, einem Augenzwinkern: ich will lächeln ich will dich fragen waren wir ein und derselbe Mensch bist du ein und derselbe Mensch aber mit vollem Mund spricht man nicht. In ihrem poetologischen Essay deutet Mirela Ivanova verschiedene Ereignisse aus ihrer Biografie als Lektionen der Dichtkunst und Stationen auf dem Weg zur Poesie als Existenzform.

Autor

Mirela Ivanova, geb. 1962 in Sofia, wo sie als Dichterin, Journalistin, Redakteurin und Herausgeberin lebt. Sie studierte in Plovdiv bulgarische und russische Phhilologie und veröffentlichte seit 1990 zahlreiche Gedichtbände, für die sie u.a. den nationalen Literaturpreis »Hristo G. Danow« und den Hubert Burda Preis 2002 erhielt.

Übersetzung

Gabriele Tiemann, geboren 1965 in Westfalen, Studium der Slawistik und osteuropäischen Geschichte in Heidelberg, Promotion in bulgarischer Literaturwissenschaft. Mitarbeit in kulturwissenschaftlichen Projekten, Tätigkeit als Bulgarischlehrerin und freie Übersetzerin. Seit 2004 DAAD-Lektorin an der Universität in Veliko Tarnovo. Übersetzt hauptsächlich Lyrik, Publizistik und Essays.