Gotthard Glitsch – Radierungen, Vera von Reitzenstein – Skulpturen

Gotthard Glitsch – Radierungen, Vera von Reitzenstein – Skulpturen

Mit einer Einführung von Milan Chlumsky.
64 Seiten, Format: 21 x 27 cm,
Erscheinungsjahr: 2004 | ISBN: 978-3-88423-231-6

19.50 EUR inkl. 7% gesetzl. MWSt
34.30 CHF unverbindl. Preisempfehlung

Bestellen sofort lieferbar

Über dieses Buch

Gerade die Strenge der abstrakten Form der aus Sandstein und Marmor gearbeiteten Skulpturen von Vera von Reitzenstein. gibt ihr die Möglichkeit, innere Gefühle auszudrücken. Unruhig bewegt, manchmal unheimlich, wirken dagegen die Radierungen und Holzschnitte von Gotthard Glitsch.

»Winkel, Weisse Kugel, Kerben oder Einschnitte«. Vera von Reitzensteins Skulpturen entstehen aus der Dynamik zwischen unbewußten Impulsen und geistiger Bewußtheit, sowie der Spannung , die sich zwischen innerer Vorstellung und der vorgefundenen äußeren Form entwickelt. Ihr Material sind vor allem Marmor und Sandstein, dessen Maserung Stil und Form der Skulpturen unterstreichen. Die frühen Radierungen des Grieshaber-Schülers Gotthard Glitsch sind gegenständlich, kreisen um Einsamkeit und die Balance zwischen Körperlichkeit und Seele. Die Auseinandersetzung mit antiken Themen, aber auch mit dem Symbolismus endet für ihn mit dem Zweifel an der Geltungskraft von Wort und Symbol. Spätere Themen sind Landschaftsstrukturen mit einer dramatischen und dynamischen Anwendung von Licht und Schatten, zunächst in klassischer Radiertechnik, über den Farbholzschnitt bis zu Farblinolschnitt und farbiger Linogravure. »Dünung, Genist, Knochenleiter«, aber auch »Quellgrund, Kosmogonie, Lichtzeichen« sind die Arbeiten des Künstlers treffend betitelt und stellten in der gemeinsamen Ausstellung in Heidelberg einen Kontrapunkt zu den klaren Skulpturen der Bildhauerin dar.