Nothing is real
Künstler: Margret Eicher

Nothing is real

Digitale Tapisserien

120 Seiten, Format: 33 x 22 cm, gebunden
Erscheinungsjahr: 2006 | ISBN: 978-3-88423-255-2

29.80 EUR inkl. 7% gesetzl. MWSt
52.10 CHF unverbindl. Preisempfehlung

Bestellen sofort lieferbar

Über dieses Buch

Beiträge von Barbara Auer, Gregor Jansen, Annelie Lütgens, Götz Pochat, Angela Völker u.a., sowie ein Text von Gabriele Klein. Ständig auf der Suche nach neuen Realitäten, dem Erschließen neuer, unerwarteter Zusammenhänge und Ausblicke – Margret Eicher ist eine Künstlerin der verstörenden Oberfläche.

Ganz in der Tradition der Pop Art nimmt die Künstlerin scheinbar bekannte Motive und Bildinhalte auf, bearbeitet sie digital und läßt daraus großformatige, kunstvolle Tapisserien entstehen, die in Innenräumen aufgehängt sind, deren Realitätscharakter ebenso schwer zu bestimmen ist. Margret Eichers subtiler ironischer Ansatz versetzt uns immer wieder in Erstaunen, zwingt uns zur Überprüfung unserer Sehweisen und erinnert uns daran, daß unser Blick auf die Welt – trotz aller Neugier – immer ein eingeschränkter bleiben wird.

Margret Eicher

Margret Eicher wurde 1955 in Viersen geboren. 1973-1979 studiert sie an der Staatlichen Kunstakademie Düsseldorf beim Prof. Fritz Schwegler. Sie lebt in Ladenburg und arbeitet in Mannheim. Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage der Künstlerin.