Indische Dichter der Gegenwart

Indische Dichter der Gegenwart

Eine Anthologie englischsprachiger Lyrik Indiens

Gedichte von Agha Shahid Ali, Dilip Chitre, Keki N. Daruwalla, Nissim Ezekiel, Adil Jussawalla, Arun Kolatkar, Jayanta Mahapatra, Dom Moraes, A.K. Ramanujan, Vikram Seth, Manohar Shetty, Eunice de Souza
208 Seiten, Format: 13.5 x 21 cm, gebunden
Erscheinungsjahr: 2006 | ISBN: 978-3-88423-269-9

24.80 EUR inkl. 7% gesetzl. MWSt
43.50 CHF unverbindl. Preisempfehlung

Bestellen sofort lieferbar

Über dieses Buch

Hier breitet sich die ganze bunte Vielfalt der indischen Poesie aus, sachkundig zusammengetragen von Arvind Krishna Mehrotra, selbst ein bedeutender Dichter Indiens. Ins Deutsche übersetzt von Uwe Michael Gutzschhahn, Rainer G. Schmidt, Ralf Thenior, Beate Thill, Hans Thill, Claudia Wenner, Henning Ziebritzki.

In dieser Anthologie finden die Leser Nissim Ezekielals »Poet, Liebhaber, Vogelbeobachter«, Jayanta Mahapatra, den großen Unabhängigen, und den rätselhaften A. K. Ramanujan, dessen Gedichte schwer zu öffnen sind wie »vertrackte Chinesische Schachteln«, den Experimentellen Arun Kolatkar und den Vitalisten Keki N. Daruwalla, Eunice de Souza, deren Gedichte »kurz, überraschend und dringlich wie ein Telegramm« sind, den pathetischen Adil Jussawalla sowie Agha Shahid Ali, der sich seine Gedichte »selbst einzuflüstern scheint«. Mehrotra präsentiert nicht eine Literatur, sondern Stimmen, Persönlichkeiten. In einführenden Texten zu jedem einzelnen Autor, die bei aller Kürze eine große Tiefenschärfe besitzen, charakterisiert er den Dichter, skizziert sein Leben, stellt die wichtigsten Werke vor, kommentiert. Mit dieser Anthologie bekommt der deutsche Leser eine Einführung in die indische Poesie in die Hand, umfassend, spannend, individuell.

Herausgeber

Arvind Krishna Mehrotra, geboren 1947 in Lahore, nahm als junger Autor teil an der Bewegung der »Hungry Generation«. Seit 1968 lehrt er an der University of Allahabad, heute als Professor für Englische Literatur.

Übersetzung

Uwe-Michael Gutzschhahn, geboren 1952, studierte Anglistik und Germanistik und schloss sein Studium mit der Promotion ab. Er war viele Jahre als programmverantwortlicher Verlagslektor in diversen Verlagen tätig und lebt heute als Autor, Übersetzer, Herausgeber und freier Lektor in München. Seine Bücher wurden mehrfach ausgezeichnet.

Rainer G- Schmidt, 1950 im Saarland geboren, studierte Kunstgeschichte, Philosophie, Germanistik und Soziologie in Saarbrücken, Marburg und Berlin. Veröffentlichung zahlreicher Lyrikbände sowie Übersetzungen aus dem Englisch und Französischen. Seine Deutsche Erstübersetzung des Melvill'schen Monumentalromans "MARDI - und eine Reise dorthin" wurde 1998 mit dem Paul-Celan-Übersetzerpreis ausgezeichnet.

Ralph Thenior, geboren 1945 in Schlesien, studierte zunächst Übersetzen am Dolmetscherinstitut der Universität des Saarlands, anschließend Germanistik an der Universität Hamburg. Seit 1969 zahlreiche Veröffentlichungen in Zeitungen, Zeitschriften, und Anthologien sowie jahrelange freie Rundfunkmitarbeit (SR, SDR, NDR u. a.) Ralf Thenior lebt als freier Schriftsteller in Dortmund, schreibt Gedichte, Erzählungen, Romane, Essays, Kinder- und Jugendbücher. Er ist seit 2008 Mitglied des P.E.N.-Clubs.

Beate Thill, geboren 1952 in Baden-Baden, studierte Anglistik und Geographie. Seit 1983 arbeitet sie als literarische Übersetzerin der Sprachen Englisch und Französisch, mit dem Schwerpunkt Literatur aus »dem Süden«, v.a. aus Afrika und der Karibik. Daneben arbeitet sie als Dolmetscherin, verfasst Texte zur Übersetzungstheorie und für den Rundfunk. Sie ist Übersetzerin des kongolesischen Lyrikers Tchicaya U Tam´si, des karibischen Autors Édouard Glissant, des Tunesiers Abdelwahab Meddeb und der Algerierin Assja Djebar. 2014 erhielt sie den Internationalen Literaturpreis vom Haus der Kulturen der Welt in Berlin für ihre Übersetzung des Romans Das Rätsel der Rückkehr von Dany Laferrière.

Hans Thill, geboren 1954 in Baden-Baden, lebt seit 1974 in Heidelberg als Lyriker und Übersetzer. Peter-Huchel-Preis 2004. Mitbegründer des Verlags Das Wunderhorn. Leiter der jährlichen Übersetzer-Werkstatt »Poesie der Nachbarn. Dichter übersetzen Dichter« und Herausgeber der gleichnamigen Reihe. Mitherausgeber der »Reihe P«. Im September 2010 wird Hans Thill künstlerischer Leiter des Künstlerhaus Edenkoben.

Claudia Wenner, promovierte Literaturwissenschaftlerin, Literaturkritikerin, Herausgeberin, übersetzte u.a. Virginia Woolf, Raymond Carver und Quentin Bell. 1998 ging sie als DAAD-Lektorin nach Delhi und widmet sich seither indischer Kultur. Für die Neue Zürcher Zeitung schreibt sie regelmäßig über Indien. Sie lebt im südindischen Pondicherry und in Frankfurt.

Henning Ziebritziki, geboren 1961, studierte protestantische Theologie, promovierte 1992 in diesem Fach an der Universität Mainz und arbeitete zunächst als Pfarrer. 2001 wechselte er in die Verlagsbranche. Ziebritzki ist heute als Geschäftsführer und Lektor des Tübinger Verlags Mohr Siebeck tätig. Daneben schreibt er Gedichte und Essays.