Erinnerungen an den »Blumepeter«

Erinnerungen an den »Blumepeter«

Ein Mannheimer Schicksal

128 Seiten, Format: 21 x 13.5 cm, gebunden
Erscheinungsjahr: 2007 | ISBN: 978-3-88423-276-7

19.80 EUR inkl. 7% gesetzl. MWSt
34.80 CHF unverbindl. Preisempfehlung

Bestellen sofort lieferbar

Über dieses Buch

Der »Blumepeter«, 1875 als Peter Schäfer geboren, ist noch immer Symbolfigur für den Mutterwitz und die Schlagfertigkeit der Mannheimer. Als kleinwüchsiger, behinderter Blumenverkäufer wurde er zum stadtbekannten Original, was ihn jedoch nicht davor bewahrte, das letzte Drittel seines Lebens in Anstalten zu verbringen.

Das schlagfertige »Original«, wie die fromme Mannheimer Legende behauptet, war der »Blumepeter« nicht. Als 65-Jähriger starb er 1940 in der psychiatrischen Klinik im badischen Wiesloch, und es ist nicht auszuschließen, daß er Opfer des NS-Euthanasieprogramms geworden ist. Der Historiker und Journalist Eberhard Reuß, der bereits 1998 über das Leben des »Blumepeter« ein Buch veröffentlichte und 2000 einen Fernsehfilm drehte, ist in den letzten Jahren auf weiteres brisantes Akten- und Bildmaterial gestoßen, das zu neuen Erkenntnissen über das wirkliche Leben und den Anstaltstod des »Blumepeter« führte.

Autor

Eberhard Reuß, geboren 1957, studierte Geschichte und arbeitet seit mehr als zwanzig Jahren beim SWR. Er produzierte zahlreiche Film- und Radiofeatures über den Alltag während der NS-Diktatur und veröffentlichte mehrere Bücher, darunter einen Band über die Verflechtungen zwischen Rennsport und Nazi-Regime.