Hotel Daheim
Herausgeber: Stefan Moritz Becker

Hotel Daheim

Eine Ausstellung in und über Starnberg am See

96 Seiten, Format: 16.5 x 23.0 cm, Klappenbroschur
Erscheinungsjahr: 2008 | ISBN: 978-3-88423-305-4

19.80 EUR inkl. 7% gesetzl. MWSt
35.90 CHF unverbindl. Preisempfehlung

Bestellen sofort lieferbar

Über dieses Buch

Werke von Claire Angelini, Stefan Moritz Becker, Dorothea Braemer, Afra Dopfer, Nicola Falley, Annunciata Foresti, Thilo Härdtlein, Gerd Holzheimer, Frank Krüger mit Funktionsgruppe Starnberg, Augusta & Kalle Laar, Klaus Leidorf, Markus Julian Mayer, Michaela Melián, Andreas Neumeister, Christoph Nicolaus, Georg M. Oswald, Achim Schroeteler, Bernd Zimmer.

Heimat Starnberg – künstlerische Spurensuche und Kunstprojekt in Starnberg. Dieses Kunstprojekt, das im Sommer 2007 an zehn verschiedenen Orten in Starnberg stattfand, und der dokumentierende Katalog versammeln die Arbeiten sowohl »klassischer« bildender Künstler wie Bildhauer und Maler als auch jene von Schriftstellern, Architekten, Archäologen, Werbegrafikern, Fotografen, Musikern und einer Dokumentarfilmerin. Fast alle der neunzehn Projektteilnehmer verbrachten ihre Kindheit in Starnberg oder der Umgebung, alle verbindet ein hohes Maß an Vertrautheit mit und gleichzeitig eine große Distanz zu diesem Ort, keiner der Künstler hatte zuvor hier ausgestellt. Hotel Daheim ist Spurensuche und kritische Ortsbestimmung, der Versuch, ein »Bild der Heimat« zu entwerfen, das gängigen Erwartungen nicht entspricht.

Herausgeber

Stefan Moritz Becker, geboren 1958 in München, studierte Malerei an der Staatlichen Akademie in Stuttgart bei Paul Uwe Dreyer, hielt sich nach seinem Abschluss in Berlin und in München auf, wo er ein Mitbegründer der Künstlergemeinschaft in der Nymphenburger Straße war. 1986 ging er als DAAD-Stipendiat nach New York und lebte dort elf Jahre. Mit zahlreichen Preisen geehrt, vertreten durch renommierte Galeristen hat er regelmäßig an bedeutenden Ausstellungen teilgenommen und seine Arbeiten in der New Yorker Kunsthalle, bei der Biennale Venedig, beim Deutschen Künstlerbund Berlin oder dem Museum Sztuki in Lodz/Polen gezeigt. Er verstarb am 18. April 2013.