Stefan Moritz Becker – Malerei (Fotografie)

Künstlerbuch
64 Seiten, Format: 23 x 29 cm, Klappenbroschur
Erscheinungsjahr: 2009 | ISBN: 978-3-88423-333-7

17.80 EUR inkl. 7% gesetzl. MWSt
32.00 CHF unverbindl. Preisempfehlung

Bestellen sofort lieferbar

Über dieses Buch

In der Malerei auf Leinwand und auf Papier verbinden sich zwei Hauptinteressen des Künstlers: Licht und Zeit. Er setzt dies um in Lichtbildern, denen die Zeit eingeschrieben ist.

»Lichtbild« meint sowohl das historisch geprägte Bild eines Ortes als auch das gemalte Bild der im Ablauf des Tages wandernden Schatten oder das eigentliche Lichtbild, die Fotografie. Der Leinwandmalerei Stefan Moritz Beckers wiederum ist Zeit als sukzessive Akkumulation von Farbschichten eingeschrieben, und Licht wird hier durch die Farbe erfahrbar. Der Ablauf von Fenstermalerei über Raumbild und Fotografie zu Formatmalerei ist keinesfalls ein statischer Prozess, sondern eher ein Rückkopplungskreis, bei dem der Ausgang wieder dem Eingang zugeführt wird. Das Zentrum des Kreises bildet stets das Licht.(Aus dem Essay von Uli Schägger)

Ein Gespräch des Künstlers mit Bernhart Schwenk sowie der Essay von Uli Schägger erläutern die künstlerische Position von Stefan Moritz Becker.

Stefan Moritz Becker

Stefan Moritz Becker, geboren 1958 in München, studierte Malerei an der Staatlichen Akademie in Stuttgart bei Paul Uwe Dreyer, hielt sich nach seinem Abschluss in Berlin und in München auf, wo er ein Mitbegründer der Künstlergemeinschaft in der Nymphenburger Straße war. 1986 ging er als DAAD-Stipendiat nach New York und lebte dort elf Jahre. Mit zahlreichen Preisen geehrt, vertreten durch renommierte Galeristen hat er regelmäßig an bedeutenden Ausstellungen teilgenommen und seine Arbeiten in der New Yorker Kunsthalle, bei der Biennale Venedig, beim Deutschen Künstlerbund Berlin oder dem Museum Sztuki in Lodz/Polen gezeigt. Er verstarb am 18. April 2013.