Töchter von morgen

Töchter von morgen

Gedichte

Zweisprachige Ausgabe deutsch-englisch, mit CD
125 Seiten, Format: 13.5 x 21 cm, gebunden, Hardcover, Fadenheftung, mit CD
Erscheinungsjahr: 2010 | ISBN: 978-3-88423-340-5

18.90 EUR inkl. 7% gesetzl. MWSt
32.90 CHF unverbindl. Preisempfehlung

Bestellen sofort lieferbar

Über dieses Buch

Wir eröffnen unsere neue Reihe »AfrikAWunderhorn« mit Gedichten von Lebogang Mashile, einer der wichtigsten Poetry Performerinnen des heutigen Südafrika. Ihre poetische Sprache ist kraftvoll und von außerordentlicher Musikalität - zu hören auf der beiliegenden CD.

Mashiles Gedichte sprechen von Erfahrungen der Spiritualität, handeln aber auch von der Identitätssuche des modernen Südafrika, von Geschlechterollen und soziopolitischen Zwängen. »Jeder Mensch, der Geschichten, Gedichte und Lieder über sein Volk kennt, ist eine lebende Bibliothek.« (Lebogang Mashile)

Presse

Platz 4 der Litprom Bestenliste «Weltempfänger» Sommer 2010

»Sanft und gelassen, zornig und ungeschminkt, sehr musikalisch. Wundervoller Sound einer starken südafrikanischen Tochter von morgen.«
WDR

»Die Unterschiedlichkeit und Einheitlichkeit der »Regenbogennation«, die Stellung der Frau, Gewalt und Fragilität des Individuums werden eindringlich, humorvoll, mitunter melancholisch oder drastisch thematisiert.«
internationales literaturfestival berlin

Hörbeispiele: Lebogang Mashile liest

Einführung

Sie benötigen den Adobe Flash Player:
Get Adobe Flash player

Kapitel 1

Sie benötigen den Adobe Flash Player:
Get Adobe Flash player

Im Buch blättern:

Autor

Lebogang Mashile, geboren 1979 in den USA, ist eine der wichtigsten Poetry Performerinnen Südafrikas. Ihre Themen sind Spiritualität, Identität, Gender und die soziopolitischen Verhältnisse Südafrikas. Mit ihren Veröffentlichungen und Auftritten hat sie vor allem die jüngere weibliche Lyrik Südafrikas maßgeblich mitgeprägt. 2003 war die Künstlerin Mitbegründerin des Feela Sistah! Spoken Word Collective, das schnell große Popularität erlangte. 2004 debütierte sie als Schauspielerin in dem mehrfach für den Oskar nominierten Film »Hotel Ruanda«.2008 spielte sie beim Standard Bank National Art Festival in der Bühnenbearbeitung von K. Sello Duikers Roman »The Qiet Violence of Dreams« als Mmabatho die einzige weibliche Rolle. 2009 produzierte sie gemeinsam mit der Choreografin Sylvia Glasser »Threads«: eine Dichtung, Tanz und Musik verbindende Performance zur Feier des 30. Geburtstags der intenational preisgekrönten »Moving into Dance Company«. 2006 erhielt sie den hochdotierten, jährlich an afrikanische Schriftsteller/innen vergebenen NOMA-Preis für ihren 2005 erschienenen ersten Gedichtband »In a Ribbon of Rhythm«. Lebogang Mashile lebt in Johannesburg.

Herausgeber

Indra Wussow studierte Literaturwissenschaft, lebt in Johannesburg/Südafrika und auf Sylt. Sie arbeitet als Autorin, literarische Übersetzerin und Kuratorin für verschiedene internationale Einrichtungen. 2002 gründete sie auf Sylt die von ihr geleitete Stiftung kunst:raum sylt quelle. Mit Stipendien, Ausstellungen, Aufführungen und Veröffentlichungen werden zeitgenössische Künstler und Künstlerinnen sowie Schriftsteller und Schriftstellerinnen aus unterschiedlichen Nationen gefördert. Ein weiterer Schwerpunkt ihrer Arbeit liegt im Dialog zwischen Wissenschaft und Kunst. 2008 eröffnete die Stiftung eine Dependance in Johannesburg, das Jozi art:lab.

Übersetzung

Arne Rautenberg, geboren 1967 in KIel. Nach dem Studium der Kunstgeschichte, Neuer Deutscher Literaturwissenschaft und Volkskunde an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel lebt Arne Rautenberg seit 2000 als freier Schriftsteller, Künstler und Kulturjournalist in seiner Geburtsstadt.