Körperextrakte

Gedichte

Zweisprachige Ausgabe deutsch-französisch
109 Seiten, Format: 13.5 x 21 cm, gebunden, Softcover
Erscheinungsjahr: 2010 | ISBN: 978-3-88423-349-8

17.90 EUR inkl. 7% gesetzl. MWSt
30.90 CHF unverbindl. Preisempfehlung

Bestellen sofort lieferbar

Über dieses Buch

Bernard Noëls Erstling von 1958 gilt auch über 50 Jahre nach seinem Erscheinen noch immer als sein wichtigstes Werk. Die zweisprachige Sammlung »Extraits du corps / Körperextrakte«, ins Deutsche übersetzt von Angela Sanmann, ist Noëls erstes Lyrikbuch in Deutschland.

Die Sammlung von Prosagedichten inszeniert in knappen ›Protokollen‹ eine Überblendung von Körper und Sprache, die den Fluchtpunkt von Noëls gesamtem literarischem Schaffen bildet. Dieser Versuch des Ineinssetzens von Materiellem und Immateriellem im Medium der Sprache ist nicht ohne Einfluss auf die französischen Lyriker der jüngeren Generation geblieben: Ohne ihn wäre z.B. das lyrische Werk von Jean Daive, der sich explizit auf Noëls Band beruft, nicht zu denken. »Körperextrakte« ist der vierte Band der Reihe P mit zeitgenössischer internationaler Poesie.

Presse

»Mit freizügiger und diabolischer Feder hat er 80 Werke zur Welt gebracht, die mit dem Grand Prix National de Poésie ihre Würdigung fanden. Und doch bleibt sein Werk ein verborgener Schatz, ein Rätsel. Bei den Lesern zu wenig bekannt, ist es Nahrung für Herz und Sprache derer, die die Worte lieben. Es ist ganz einfach: Noël fehlt nur ein Konsonnant für den Nobel-Preis.«
Céline Walter, Libération

Im Buch blättern:

Autor

Bernard Noël wurde 1930 in Sainte Geneviève-sur-Argence/ Aveyron, Frankreich, geboren. Als er 1953 seinen ersten Gedichtband veröffentlichte, arbeitete er als Lektor und Übersetzer. Fünf Jahre später erschien »Extraits du corps«, eine Sammlung von Prosagedichten. Nach dieser Veröffentlichung erklärte Bernard Noël in einem Brief an seinen Herausgeber seinen radikalen Bruch mit der Literatur und seinen Verzicht auf das Schreiben. Rund zehn Jahre später publizierte er unter Pseudonym »Le Château de Cène«. In diesem grenzüberschreitenden Roman, der als Allegorie auf die brutalen Ereignisse im Algerienkrieg intendiert war, schildert er drastisch sexuelle Exzesse und Gewalt, was zur Zensur des Buches und einem Prozess wegen Verbreitung unzüchtiger Schriften führte. Seit den siebziger Jahren schuf er ein ebenso umfangreiches wie komplexes Œuvre, das heute mehr als sechzig Titel umfasst, darunter Gedichte, Romane, Reisebeschreibungen, literaturkritische und politische Essays. Im Jahr 1992 erhielt er den Grand prix national de poésie und 2010 den Prix Ganzo de poésie. Bernard Noël lebt im nordfranzösischen Mauregny-en-Haye.

Übersetzung

Angela Sanmann, geboren 1980 in Iserlohn, studierte Germanistik, Komparatistik und Philosophie in Berlin und Paris. Derzeit Promotion im Fach Komparatistik an der Humboldt-Universität Berlin und der Universität Nantes. 2006 erschien der Gedichtband stille. verkaspert bei der Parasitenpresse Köln.