VERSschmuggel / WERSszmugiel

Polnisch- und deutschsprachige Gedichte

Zweisprachige Ausgabe polnisch-deutsch
176 Seiten, gebunden, mit 2 CDs
Erscheinungsjahr: 2010 | ISBN: 978-3-88423-360-3

26.80 EUR inkl. 7% gesetzl. MWSt

Bestellen sofort lieferbar

Über dieses Buch

Die Schmuggelware der Reihe VERSschmuggel kommt diesmal von beiden Seiten der Oder: Sechzehn Dichter aus Polen und dem deutschsprachigen Raum geben Einblicke in ihr Schaffen.

Nachlesen und nachhören können Sie das in dieser zweisprachigen Edition. Die Autoren sind sich anlässlich des poesiefestivals berlin begegnet und übersetzten dort ihre Werke über die Grenzen der Sprachwelten hin und her. Mit Hilfe von interlinearen Übersetzungen konnten sie sich Silbe für Silbe ineinander einlesen, mit Unterstützung von Dolmetschern haben sie sich die Geschichten hinter den Worten erzählt. Erleben Sie die Ergebnisse dieses einmaligen poetischen Dialogs in dem vorliegenden Band und hören Sie auf CD die Dichter ihre Verse selbst lesen.

Mit Piotr Sommer / Ilma Rakusa / Jacek Podsiadło / Ulf Stolterfoht / Marta Podgórnik / Uljana Wolf / Eugeniusz Tkaczyszyn-Dycki / Peter Waterhouse / Adam Wiedemann / Henning Ahrens / Tadeusz Da˛browski / Brigitte Oleschinski / Marzanna Bogumiła Kielar / Anja Utler / Roman Honet / Steffen Popp.

Im Buch blättern:



Herausgeber

Aurélie Maurin studierte Literaturwissenschaft und Linguistik in Paris. Sie lebt seit 2000 in Berlin und leitet aktuell das TOLEDO-Programm des Deutschen Übersetzerfonds und der Robert Bosch Stiftung. Sie ist Literaturübersetzerin, Kuratorin sowie Herausgeberin (u.a. der Reihe VERSschmuggel im Verlag das Wunderhorn, der Zeitschrift la mer gelée und der Reihe TOLEDO-Journale). Aurélie Maurin war stellvertretende Vorsitzende des Netzwerkes Freie Literaturszene Berlin, Sprecherin für die Koalition der freien Szene und Jurorin des Berliner Senats für die City-Tax-Kulturmittel und für die Arbeitsstipendien Literatur. Letzte Publikation (Übersetzung): Thomas Rosenlöcher, L’homme qui croyait encore aux cigognes.

Thomas Wohlfahrt ist Gründungsdirektor der Literaturwerkstatt Berlin und leitet sie seit 1991. Der promovierte Literatur- und Musikwissenschaftler initiierte und leitete internationale Großprojekte wie den Literatur Express Europa 2000, die Website lyrikline.org, den ZEBRA Poetry Film Award und das poesiefestival berlin. Er ist Mitglied vieler nationaler wie internationaler Gremien und kuratiert und berät verschiedene internationale Literatur- und Kunstprogramme. Er ist Träger des Grimme-Online-Awards.