Aussicht auf eigene Schatten

Gedichte

Dreisprachige Ausgabe deutsch-englisch-shona
120 Seiten, Format: 13.5 x 21 cm, gebunden, Hardcover, Fadenheftung, mit CD
Erscheinungsjahr: 2011 | ISBN: 978-3-88423-368-9

18.90 EUR inkl. 7% gesetzl. MWSt
27.50 CHF unverbindl. Preisempfehlung

Bestellen sofort lieferbar

Über dieses Buch

»Aussicht auf eigene Schatten« ist die erste Buchpublikation Chirikures auf Deutsch.

»Mal von beißender Ironie wie in Das Volk, dann wieder voller Trauer und Mitgefühl für die Opfer von Gewalt und Not wie in Vorjahr, mitunter fast prophetisch im Ton wie in Verkündigung stimmt der Dichter einen Gesang an, der erinnern, vor allem aber ermutigen soll, aus den alten Schatten heraus zu treten, und hinein in eine Freiheit der Verantwortung, in der es Aussicht auf solche gibt, deren Form man selbst bestimmt.« Sylvia Geist

Presse

Platz 3 der Litprom Bestenliste »Weltempfänger« Herbst 2011

»Der von Indra Wussow herausgegebenen afrikanischen Reihe bei Wunderhorn ist es gelungen, einen weiteren Schatz aus dem Schoss des vergessenen Kontinents geborgen zu haben. Nicht nur im politischen Sinne ist dieser Gedichtband ein Ereignis, sondern vor allem in der Zusammenführung poetischer Relevanz und formalem Einfallsreichtum.«
Besuchen Sie die Webseite fixpoetry, um die hochlobende Besprechung von Marius Hulpe zu lesen: Im Land der Schattenlosen.

»Das Besondere an der Lyrik Chirikures ist die in der traditionellen afrikanischen Musik wurzelnde Gedichtform, die er konsequent mit aktuellen und nicht-mythologischen Themenkreisen verknüpft.«
Radio Bremen

»Chirikure ist ein enorm talentierter Künstler, dessen Mission es ist, die Welt durch seine kraftvolle Protestpoesie zu verändern.«
BBC

»Chirikure Chirikure vereinigt in seiner Arbeit Theater, Musik und Lyrik und stellt damit eine Verbindung zwischen der oralen Tradition in seiner Heimat und der Schriftkultur her. Tatsächlich entsteht jedes seiner Gedichte bei einem Vortrag neu. Poesie ist für ihn Bewegung, die keine Grenzen kennt und überall Fuß fassen kann.«
internationales literaturfestival berlin

Im Buch blättern:


Autor

Chirikure Chirikure, 1962 in Gutu in Zimbabwe geboren, ist heute einer der bekanntesten Dichter und Performer seines Landes. Aus einer Familie christlicher Lehrer stammend lernte er sowohl die biblischen Geschichten wie auch den Ahnenkult seines Volkes, der Shona, kennen. Chirikure studierte in Harare Religions-, Literatur- und Geschichtswissenschaften und trägt seine gesellschaftskritischen, satirischen und die Identität Afrikas beschwörenden Gedichte bei seinen Auftritten in Shona und auf Englisch vor, oft zusammen mit Musikern. 2011 ist er Gast des Berliner Künstlerprogramms des DAAD. www.lyrikline.org, die Webseite für Poesie, bietet eine Auswahl von Gedichten, eine Biographie und die Publikationsliste des Autors.

Herausgeber

Indra Wussow studierte Literaturwissenschaft, lebt in Johannesburg/Südafrika und auf Sylt. Sie arbeitet als Autorin, literarische Übersetzerin und Kuratorin für verschiedene internationale Einrichtungen. 2002 gründete sie auf Sylt die von ihr geleitete Stiftung kunst:raum sylt quelle. Mit Stipendien, Ausstellungen, Aufführungen und Veröffentlichungen werden zeitgenössische Künstler und Künstlerinnen sowie Schriftsteller und Schriftstellerinnen aus unterschiedlichen Nationen gefördert. Ein weiterer Schwerpunkt ihrer Arbeit liegt im Dialog zwischen Wissenschaft und Kunst. 2008 eröffnete die Stiftung eine Dependance in Johannesburg, das Jozi art:lab.

Übersetzung

Sylvia Geist, geboren 1963 in Berlin, veröffentlichte Gedichtbände, u. a. »Vor dem Wetter« (Luftschacht 2009) sowie Prosa, zuletzt den Erzählband »Letzte Freunde« (Luftschacht, 2011). Sie erhielt mehrere Auszeichnungen, darunter den Lyrikpreis Meran (2002), ein Aufenthaltsstipendium im Künstlerhaus Edenkoben (2006) und die Adolf-Mejstrik-Ehrengabe der Deutschen Schillerstiftung (2008). Sylvia Geist lebt als freie Autorin und Übersetzerin (John Ashbery, Peter Gizzi u. a.) in Hannover und Vancouver.