Leben auf dem Mars

Gedichte

Pulitzer Preis 2012 / Zweisprachige Ausgabe deutsch-englisch
128 Seiten, Format: 13.5 x 21 cm, Broschur
Erscheinungsjahr: 2012 | ISBN: 978-3-88423-410-5

17.90 EUR inkl. 7% gesetzl. MWSt

Bestellen sofort lieferbar

Über dieses Buch

Diesen Gedichtband hat die afroamerikanische Autorin, die trotz ihrer jungen Jahre schon als eine der großen Dichterinnen der USA gilt, ihrem Vater gewidmet.

Dieser war als Wissenschaftler an der Konstruktion des Hubble-Teleskops beteiligt. Es sind zugreifende, sinnliche Gedichte, die sich dem zeitgenössischen Amerika kritisch stellen. Bei aller Eleganz sind ihnen auch sprachkritische Züge zu eigen. Smith hinterfragt die weltbeherrschende Macht der Sprachfügungen und Setzungen, Religion, Wissenschaft und Kunst.

Tracy K. Smith wurde für "Life on Mars" mit dem Pulitzer Preis 2012 ausgezeichnet.

Presse

»Außerordentlich sind sowohl die gestalterische Bandbreite als auch der Ehrgeiz, den die Lyrikerin Tracy K. Smith in ›Leben auf dem Mars‹ an den Tag legt. (...) Wie es die beste Dichtung vermag, lässt uns ›Leben auf dem Mars‹ zunächst den überwältigenden Schauer der Vorstellungskraft erfahren, um uns dann - gleichsam verändert und getröstet - wieder zurück zu uns selbst zu entlassen.«
Joel Brouwer, The New York Times

»Tracy K. Smith schreibt sehr sprachmächtige Lyrik, besitzt eine sehr große Ausdrucks-Bandbreite und besticht durch das Talent Alltagsthemen und Situationen aus privater und politischer Perspektive so fesselnd zu verdichten, dass kleine Geschichten im Kopf zurückbleiben, die uns auch noch nach dem Lesen inspirierend beschäftigen.«
Matthias Ehlers, WDR5-Literaturmagazin

Smith gelingt es in ihren Gedichten, die verschiedensten Traditionslinien mit der des Pop eng zuführen. Dabei entsteht aber nicht, wie meist üblich, nur eine neue Pop-Spielart, die Linien, ob kulturell oder religiös, verschmelzen nicht, sondern bilden gewissermaßen ein Gewebe, in welchem sie sich gleichberechtigt gegenseitig stützen und als technische, wissenschaftliche, historische oder religiöse Einschlüsse Kontur behalten. (…)
Smiths Mentor war Hans Magnus Enzensberger. Und ich fand bei der Lektüre der Gedichte, dass das eine gute und passende Wahl ist, denn einige Momente, die ich vor allem beim jungen Enzensberger bewundernswert finde, sehe ich bei Smith aufgehoben und fortgesetzt, und zwar ohne, dass sich daraus ein epigonaler Ton ergäbe.«
Jan Kuhlbrodt auf fixpoetry

Im Buch blättern:


Autor

Tracy K. Smith, geboren 1972 in Falmouth, Massachussets, lebt in New York City. Sie hat bisher drei Gedichtbände veröffentlicht und unterrichtet als Professorin für Creative Writing an der Princeton University. 2011 wurde sie als Rolex-Foundation-Stipendiatin von Hans Magnus Enzensberger mentoriert. Für den Gedichtband Life on Mars erhielt sie 2012 den Pulitzer-Preis.

Übersetzung

Astrid Kaminski, geboren 1976, arbeitet als Journalistin in Berlin. Sie studierte Kulturkritik an der Hochschule für Fernsehen und Film (HFF) München, Tanz und Pädagogik in den Niederlanden. Ihre Gedichte erscheinen in Literaturzeitschriften und Anthologien, & wer übersetzt ariadne (2007) wurde bei der Literarischen Gesellschaft Thüringen veröffentlicht.