VERSschmuggel / réVERSible

Langzeitwirkung der Gedichte

Zweisprachige Ausgabe französisch-deutsch
200 Seiten, Format: 13.5 x 21 cm, gebunden, Hardcover, mit 2 CDs
Erscheinungsjahr: 2012 | ISBN: 978-3-88423-411-2

26.80 EUR inkl. 7% gesetzl. MWSt

Bestellen sofort lieferbar

Auch als e-Book erhältlich bei Ihrem e-Book-Shop
0.00 EUR inkl. 19% gesetzl. MWSt

Über dieses Buch

Die neue Dichtergeneration, die in den letzten Jahren in Frankreich heranwuchs und einen neuen Ton in die Dichtkunst bringt, ist in Deutschland noch unbekannt.

Deshalb legte der VERSschmuggel 2011 den Akzent auf junge Dichter beiderseits des Rheins und lud sie zum poetischen Dialog ein. Das Poesiefestival Berlin 2011 holte sechs der innovativsten französischen Autoren nach Berlin: Edith Azam, Arno Calleja, Linda Maria Baros, Albane Gellé, Pascal Poyet, Dorothée Volut. Gemeinsam mit ihren deutschen Dichterkollegen Christian Filips, Marion Poschmann, Ulrike Almut Sandig, Tom Schulz, Uljana Wolf und Judith Zander arbeiteten sie paarweise an der Übersetzung ihrer Werke in die andere Sprache. Auf den beiliegenden CDs lesen die Dichter ihre Verse selbst. Das Buch erscheint in Koproduktion mit éditions La passe du vent, Vénissieux bei Lyon. ARTE, SWR 2 und das Deutsch-Französische Jugendwerk begleiten das Übersetzungsexperiment.

Im Buch blättern:



Herausgeber

Aurélie Maurin studierte Literaturwissenschaft und Linguistik in Paris. Sie lebt seit 2000 in Berlin und leitet aktuell das TOLEDO-Programm des Deutschen Übersetzerfonds und der Robert Bosch Stiftung. Sie ist Literaturübersetzerin, Kuratorin sowie Herausgeberin (u.a. der Reihe VERSschmuggel im Verlag das Wunderhorn, der Zeitschrift la mer gelée und der Reihe TOLEDO-Journale). Aurélie Maurin war stellvertretende Vorsitzende des Netzwerkes Freie Literaturszene Berlin, Sprecherin für die Koalition der freien Szene und Jurorin des Berliner Senats für die City-Tax-Kulturmittel und für die Arbeitsstipendien Literatur. Letzte Publikation (Übersetzung): Thomas Rosenlöcher, L’homme qui croyait encore aux cigognes.

Thomas Wohlfahrt ist Gründungsdirektor der Literaturwerkstatt Berlin und leitet sie seit 1991. Der promovierte Literatur- und Musikwissenschaftler initiierte und leitete internationale Großprojekte wie den Literatur Express Europa 2000, die Website lyrikline.org, den ZEBRA Poetry Film Award und das poesiefestival berlin. Er ist Mitglied vieler nationaler wie internationaler Gremien und kuratiert und berät verschiedene internationale Literatur- und Kunstprogramme. Er ist Träger des Grimme-Online-Awards.