Fotograf/in: Cedric Nunn
Herausgeber: Indra Wussow

UNSETTLED

Cedric Nunn

192 Seiten, gebunden
Erscheinungsjahr: 2015 | ISBN: 978-3-88423-489-1

38,00 EUR inkl. 7% gesetzl. MWSt

Bestellen sofort lieferbar

Über dieses Buch

Cedric Nunn, 1957 in Südafrika geboren und 2011 mit dem First National Bank Award ausgezeichnet, begann in den frühen 1980ern den Widerstand gegen die Apartheid in Durban zu fotografieren. Sein Blick richtet sich auf das Leid der bis heute Entrechteten und Vernachlässigten.

Cedric Nunns Aufnahmen von Provinzstädten, Dörfern, früheren Kriegsschauplätzen und Landschaften setzen sich mit dem kollektiven Gedächtnis Südafrikas auseinander, mit den (post)kolonialen Deutungshoheiten der Geschichtsschreibung. Welche Zeichen hinterlassen der Mensch und sein Handeln in der Landschaft? Eine fotografische Spurensuche zur komplizierten Vergangenheit der "Regenbogennation". Diese wechselhafte Geschichte und die Machtablösung deuten Erinnerungsorte um, schaffen neue und lassen alte verwittern oder ganz verschwinden. Wunden der Vergangenheit bestehen in der Landschaft und in den Köpfen. Nach der weißen Landnahme und Entrechtung kam die Apartheid, die sich endgültig alles Land aneignete und die Schwarzen zu Fremden in ihrem eigenen Land machte und sie in sogenannten Homelands in Armut und Depression zurückließ und das gute Land an die Weißen gab. Das Land ist immer noch eines der umstrittensten Thema in der südafrikanischen Gegenwart. Wem gehört das Land und wie geht die neue Regierung mit dem Vermächtnis seiner zerstörerischen Vergangenheit um. Ein Konflikt, der sich in den Fotografien Cedric Nunns immer wieder zeigt. Bei aller Melancholie und oft auch Traurigkeit, die sich beim Betrachten der Fotografien bemerkbar macht, ist es Cedric Nunn zu verdanken, dass er die behutsamen Schritte des Neuen einfängt und den Mut und den kleinen Fortschritt offenlegt. Cedric Nunns Reise durch das Ostkap erzählt seine ganz eigene Version der Geschichte und seiner Hinterlassenschaften. Schön und hässlich, traurig und hoffnungsvoll zugleich. Mit Texten von Manori Neelika Jayawardane, Zakes Mda, Charl Pierre Naudé, Jeff Peires, Ulf Vierke, Indra Wussow und Ralf Seippel.

Herausgeber

Indra Wussow studierte Literaturwissenschaft, lebt in Johannesburg/Südafrika und auf Sylt. Sie arbeitet als Autorin, literarische Übersetzerin und Kuratorin für verschiedene internationale Einrichtungen. 2002 gründete sie auf Sylt die von ihr geleitete Stiftung kunst:raum sylt quelle. Mit Stipendien, Ausstellungen, Aufführungen und Veröffentlichungen werden zeitgenössische Künstler und Künstlerinnen sowie Schriftsteller und Schriftstellerinnen aus unterschiedlichen Nationen gefördert. Ein weiterer Schwerpunkt ihrer Arbeit liegt im Dialog zwischen Wissenschaft und Kunst. 2008 eröffnete die Stiftung eine Dependance in Johannesburg, das Jozi art:lab.

Über Cedric Nunn

1957 in Nongoma, KwaZulu Natal, Südafrika geboren. In den frühen 1980ern begann er den Widerstand gegen die Apartheid in Durban fotografisch zu dokumentieren. Später arbeitete er in Johannesburg für verschiedene NGOs. Er unterrichtet Fotografie u.a. an der New York University Tisch School of the Arts. 2011 hat Cedric Nunn den First National Bank Award 2011 erhalten. Dieser Preis gehört zu den bedeutendsten Kunstpreisen Südafrikas. Im gleichen Jahr war er Stipendiat der Stiftung kunst:raum sylt quelle.