Durch meine Verse lasse ich lange Fische gleiten

Gedichte

90 Seiten, Broschur
Erscheinungsjahr: 2016 | ISBN: 978-3-88423-512-6

17,90 EUR inkl. 7% gesetzl. MWSt

Bestellen sofort lieferbar

Über dieses Buch

Dem Dichter Izzet Yasar wird keiner vorwerfen, dass er uns mit bunten Idyllen langweilt. Seine Verse sind vielmehr sarkastisch, zupackend, frisch.

Es sind Gedichte, die sich in der Tradition des Surrealismus wissen, aus einer Zeit, als dieser noch konfrontativ war, die Revolte wagte. Der engagierte Paul Éluard kommt bei Yazar zu Wort mit seiner »Poésie ininterrompue«, einer »Poesie, die keine Unterbrechung kennt«. Natürlich weiß Yazar, dass die Poesie jede Rettung verweigert. »fang gar nicht erst an mit diesem gedicht/ du wirst es bereuen« heißt es in seinem programmatischen Text, der nicht umsonst einen französischen Titel trägt: »Le poète raille« (der spöttische Dichter). Auch Yazar neigt zum Spott. Und beginnt bei sich selbst: »was ist ein gedicht schon anderes, als sich hinzulegen und mit seiner behaarung zu spielen«. Seine oft langzeiligen Gedichte atmen aber auch Sinnesfreude, erfreuen den Leser mit gewagten Metaphern und kühnen Konstruktionen. Gegen die herrschende Prüderie und Großmannssucht setzen sie die Geste eines irredentistischen Einzelgängers, der provoziert: auf ewig gesegnet sei der fluch der ausgestoßenen. Für den deutschen Leser die Entdeckung einer neuen Stimme aus dem noch unerforschten Kontinent der türkischen Poesie, kongenial übersetzt von der Dichterin Özlem Özgül Dündar, die mit ihren deutschen Versen beim diesjährigen Leonce-und-Lena-Wettbewerb in Darmstadt Aufsehen erregte.

Presse

Diese Gedichte sind eine mutige Auseinandersetzung mit den Themen "Minderheiten", "Freiheiten" sowie den tabuisierten Themen wie "Sexualität" und die Freiheit des Geistes in einer islamisch geprägten Gesellschaft. ekz

Autor

Izzet Yasar, geboren 1951 in Istanbul, Lyriker, Übersetzer, Drehbuchautor und Filmkritiker. Er besuchte die französischsprachige Galatasaray Lisesi und studierte Anglistik an der Universität Istanbul. Zahlreiche Veröffentlichungen, zuletzt einen Band mit Kurzgeschichten (»Dil Oyunlari«), für sein Buch »Dönüsü Olmayan Hikayeler« erhielt er den Sabahattin-Ali-Preis. Von Izzet Yasar sind Gedichte in der Anthologie In meinem Mund ein Bumerang (Reihe »Poesie der Nachbarn«, Wunderhorn 2013).

Herausgeber

Hans Thill, geboren 1954 in Baden-Baden, lebt seit 1974 in Heidelberg als Lyriker und Übersetzer. Peter-Huchel-Preis 2004. Mitbegründer des Verlags Das Wunderhorn. Leiter der jährlichen Übersetzer-Werkstatt »Poesie der Nachbarn. Dichter übersetzen Dichter« und Herausgeber der gleichnamigen Reihe. Mitherausgeber der »Reihe P«. Im September 2010 wird Hans Thill künstlerischer Leiter des Künstlerhaus Edenkoben.

Übersetzung

Özlem Özgül Dündar, geboren 1983 in Solingen, lebt in Leipzig. Lyrikerin und Übersetzerin. Studiert am Literaturinstitut in Leipzig. Auslandsaufenthalte in Irland, in der Türkei und in Paris. Übersetzungen: Hilmi Yavuz: wenn die zeit kommt, gedichte (elifverlag 2014). Im Jahr 2014 Finalistin beim Open Mike. Wolfgang-Weyrauch-Förderpreis 2015.