Die Spur des Anderen

Roman

272 Seiten, gebunden, Hardcover
Erscheinungsjahr: 2014 | ISBN: 978-88423-444-0

24,80 EUR inkl. 7% gesetzl. MWSt
25,50 CHF unverbindl. Preisempfehlung

Bestellen sofort lieferbar

Auch als e-Book erhältlich bei Ihrem e-Book-Shop
16.99 EUR inkl. 19% gesetzl. MWSt
ISBN 978-3-88423-459-4

Über dieses Buch

Der Held des Romans strandet auf einer einsamen Insel und verbringt die erste Nacht voller Panik auf einem Baum. Glücklicherweise kann er ein in der Nähe gescheitertes Schiff plündern, um sich mit den unverzichtbaren Dingen, wie etwa Waffen und Schießpulver, die Grundlage einer Zivilisation zu schaffen. Er ist ein Robinson.

Der Gestrandete ist seit Daniel Defoe ein Topos der abendländischen Kulturgeschichte. Auch Patrick Chamoiseaus Erzähler kultiviert anfangs die Insel zu seinem Reich, doch stellen sich seine Zäune und Amtshandlungen bald als lächerliche Illusionen heraus. Er durchlebt immer wieder andere Zyklen des Begreifens: So verschmilzt er symbiotisch mit der Insel und ihrer Tier- und Pflanzenwelt, dann tritt er ihr im Kriegszustand entgegen, später dann mit Gleichgültigkeit, zuletzt als Künstler. Seit er am Strand eine Spur entdeckte gilt sein Denken nicht nur der Insel, sondern auch dem Anderen - er wird Robinsons größte Herausforderung, als Begegnung mit sich selbst. Die Rahmenerzählung, die mitteilt, was der Gestrandete aufgrund einer Amnesie nicht zum Grund seiner Selbstfindung machen kann, konterkariert das literarische Vorbild Daniel Defoes mit einer historischen Dimension: Die traditionelle Selbstermächtigung war immer auch eine europäische. Ihr kultureller Hintergrund ist nicht der des Erzählers, sondern dessen, der ihn als aufrührerischen Wahnsinnigen einst auf der Insel aussetzte. Am Ende begegnen sie sich wieder.

Im Buch Blättern


Auszeichnungen

Shortlist des Internationalen Literaturpreises 2015, vergeben vom Haus der Kulturen der Welt in Berlin

Presse

»Chamoiseau hat ein Buch mit doppeltem, wenn nicht dreifachem Boden geschrieben, eine Robinson-Variante der anderen Art, ein philosophisches Experiment und nicht zuletzt eine Laudatio auf das Semikolon« NZZ

»In Deutschland ist ›Thesenroman‹ ein Schimpfwort geworden. Chamoiseau könnte uns eines Besseren belehren. Lust auf Denken in Romanform, das gibt es leider viel zu selten.« HR2

»'Robinson' beschreibt den Raum seiner Insel mit ihren Felsen und Höhlen, der tropischen Pflanzen- und Tierwelt und das alles umgebende Meer exzessiv und hoch poetisch.« Deutsche Welle

»Chamoiseau macht sich rafiniert die Vorlage Defoes zu eigen, mit sehr viel Witz, Charme und einer hochpoetischen Sprache erzählt er auch die Geschichte der heutigen Menschwerdung mit politischem Subtext.« SWR2

Aufruf von Patrick Chamoiseau angesichts aktueller politischer Entwicklungen



Autor

Patrick Chamoiseau, geboren 1953 auf Martinique, studierte in Frankreich Recht und Sozialwirtschaft und arbeitete zunächst als Sozialarbeiter. Er zählt zu den wichtigsten Schriftstellern der Karibik. In seinen zahlreichen Texten beschäftigt er sich hauptsächlich mit der kreolischen Kultur und seiner Herkunftsinsel Martinique. Für seinen Roman »Texaco« erhielt er 1992 den Prix Goncourt, den wichtigsten Literaturpreis Frankreichs. Sein Roman Die Spur des Anderen kam 2015 auf die Shortlist des Internationalen Literaturpreis des Haus der Kulturen der Welt.

Übersetzung

Beate Thill, geboren 1952 in Baden-Baden, studierte Anglistik und Geographie. Seit 1983 arbeitet sie als literarische Übersetzerin der Sprachen Englisch und Französisch, mit dem Schwerpunkt Literatur aus »dem Süden«, v.a. aus Afrika und der Karibik. Daneben arbeitet sie als Dolmetscherin, verfasst Texte zur Übersetzungstheorie und für den Rundfunk. Sie ist Übersetzerin des kongolesischen Lyrikers Tchicaya U Tam´si, des karibischen Autors Édouard Glissant, des Tunesiers Abdelwahab Meddeb und der Algerierin Assja Djebar. 2014 erhielt sie den Internationalen Literaturpreis vom Haus der Kulturen der Welt in Berlin für ihre Übersetzung des Romans Das Rätsel der Rückkehr von Dany Laferrière.