betrunkene wälder

Gedichte

112 Seiten, gebundenErscheinungsjahr: 2021 | sofort lieferbar | ISBN: 978-3-88423-647-5 | 20,00 EUR
20,00 EUR inkl. 7% gesetzl. MWSt
sofort lieferbarBestellen

Über dieses Buch

Wie im Rausch geschriebene Gedichte. Während die domestizierte Natur sich zu wehren beginnt, wird die von ihren spirituellen Wurzeln abgeschnittene Menschheit ihrem stetig näherkommenden Verfall gewahr. Bilder finden sich ein: durch unsere Kulturlandschaft irrende Wölfe, zischende Schwerter in Kursosawa-Filmen, Schneeflocken, die in Blutlachen fallen, der versteigerte Revolver van Goghs.
Rautenbergs Gedichte helfen beim Weiterleben, denn hinter dem Blick in den geschwärzten Spiegel steckt eine lebensintensivierende Idee: sich Lust aufs Leben zu machen. Gedichte sind dazu da, die Geheimnisse der kreativen Energie zu wahren und sich mit unzerstörbaren Kräften zu verbinden.

Veranstaltungen

Ins Buch blättern

Presse

»Es lohnt sich, diesen Dichter ans Fenster zurückzuholen und mit seinem ›Menschenauge‹ unseren gefährdeten Planeten neu anzuschauen.« Michael Braun, taz

»Wach sein, die anderen ernst nehmen, über sich selbst auch lachen. Gedichte entwerfen als „torkelnde Horrorboxen“, so versetzt Rautenberg seine Leser in Staunen« FAZ

»Diese Gedichte, ein ›glutkern der sprache‹, verbürgen große Wortlust und bereiten hohes Lesevergnügen.« Thomas Groß, Mannheimer Morgen

»Rautenbergs Gedichte stellen bei aller (gesellschafts-)kritischen Elaboriertheit auch ein Bekenntnis dar zur Suche nach einer gewissen Einfachheit, Klarheit und Gradlinigkeit.« Jürgen Brôcan, Signaturen-Magazin

»Es gibt keine Möglichkeit auszuweichen. Diese Lyrik fesselt von der ersten bis zur letzten Verswirklichkeit und wird von sich reden machen.« Kerstin Fischer, Lyrikatelier Fischerhaus

»Die originellen, fantasiereichen und poetisch zum Klingen gebrachten Gedichte sowie ihre immer wieder überraschenden visuellen Inszenierungen, machen ›betrunkene wälder‹ zu einem wahrhaft beglückendem Lesevergnügen.« Amadé Esperer, ARIEL-ART

»Hinter der verspielten Form verbergen sich Naturbeschreibungen von eindringlicher Suggestivkraft.« Faust-Kultur

Arne Rautenberg

(c) Birgit Rautenberg

Arne Rautenberg wurde 1967 in Kiel geboren. Nach dem Studium der Kunstgeschichte, Neueren Deutschen Literaturwissenschaft und Volkskunde lebt er seit 2000 als freier Schriftsteller und Künstler in seiner Geburtsstadt. Sein literarisches Hauptbetätigungsfeld ist die Lyrik. Seine Gedichte sind in mehreren Einzeltiteln sowie zahlreichen Anthologien und Zeitschriften erschienen. 2013 hatte Arne Rautenberg die Liliencron-Poetik-Dozentur inne. 2016 wurde er mit dem Josef-Guggenmos-Preis, dem ersten Preis für Kinderlyrik, der je in Deutschland vergeben wurde, ausgezeichnet. 2017 wurde er in die Deutsche Akademie für Sprache und Dichtung gewählt; 2020 erhielt er den Kieler Kulturpreis. Sein Gedichtband permafrost wurde in die Liste der Lyrikempfehlungen 2020 aufgenommen.
Mit seiner Lyrik, mit Gedichten für Kinder und seiner visuellen Poesie ist Arne Rautenberg einer der vielseitigsten zeitgenössischen Dichter im deutschen Sprachraum.