Die schmutzige Wäsche des schmelzenden Schnees

Adam Zagajewski – Poet der Zärtlichkeit und des Staunens

Zwiesprachen | 32 Seiten, KlappenbroschurErscheinungsjahr: 2024 | ISBN: 978-3-88423-708-3 | 18,00 EUR
18,00 EUR inkl. 7% gesetzl. MWSt

erscheint: Mai 2024

Über dieses Buch

»Die Gedichte Adam Zagajewskis sind beweglich wie Türangeln. Aus dem Alltäglichen heraus eröffnen sie neue Räume, die unsere Ängste und Hoffnungen wie in einer anderen Dimension spiegeln. Immer kann da mehr sein: Es sind Möglichkeitsräume, Räume voller Sinnlichkeit, Mystik, Geschichte. Erfasst werden sie durch einen zärtlichen Blick auf das, was wir nicht sehen wollen oder können, im Vorbeigehen eröffnet, als hätte die Oberfläche der Welt mit einem Mal einen kleinen Riss, durch den Licht eindringt. Halten wir inne. Bleiben wir mit Adam Zagajewski noch einen Moment in diesem flüchtigen Glanz. Betrachten wir ‚die schmutzige Wäsche des schmelzenden Schnees‘. Wir halten inne. Etwas, was übersehen war, scheint auf.« (Anja Kampmann)

Ins Buch blättern

Anja Kampmann

geboren 1983 in Hamburg, studierte an der Universität Hamburg und am Deutschen Literaturinstitut in Leipzig; sie lebt als freie Autorin und Übersetzerin in Berlin. Zu ihren Veröffentlichungen zählen die Lyrikbände Proben von Stein und Licht (Edition Lyrik Kabinett bei Hanser, 2016) und Der Hund ist immer hungrig (2021) sowie der Roman Wie hoch die Wasser steigen (2018). Für ihr Werk wurde sie vielfach ausgezeichnet, zuletzt mit dem Rainer-Malkowski-Preis und dem Günter Kunert Literaturpreis für Lyrik.